Schweigezug 2014 zum Gedenken an die Pogrome in der Reichskristallnacht

24Bilder

Der Schweigezug ging in der ersten Station auf den Friedhof Horst Süd, dort hielt Oberbürgermeister Frank Baranowski die Begrüßungs- und Eingangsrede,David Sarajinski spielte anschließend auf der Geige, weiter ging es dann zu dem Kapp-Putsch Denkmal auf dem Friedhof Horst-Süd an dem man der Ermordung sowjetischer Zwangsarbeiter gedachte. Abschließend besuchte man die Grabstätte der sowjetischen Zwangsarbeiter. Alle Beteiligten sangen das "Moorsoldatenlied"!

Autor:

Sven Kaiser aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.