Seit 66 Jahren "Kohle im Blut"

Auch wenn es bald keine aktiven Bergmänner mehr gibt, ändert sich nichts daran: Blut rettet Leben!
  • Auch wenn es bald keine aktiven Bergmänner mehr gibt, ändert sich nichts daran: Blut rettet Leben!
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Lokalkompass Gelsenkirchen

Bevor die letzte Zeche schließt, erinnert das Rote Kreuz an die Geschichte des Blutspendens in NRW. Vor 66 Jahren fand der erste Blutspendetermin in unserem Bundesland statt, und zwar mitten in Gelsenkirchen. Denn Bergleute waren von Anfang an wichtig als Blutspender, brauchten aber nach Unfällen auch oft genug selbst Bluttransfusionen.

Am Freitag, 26. Oktober, organisiert der DRK-Blutspendedienst West eine Blutspende-Sonderaktion im Nordsternturm. Von 15 bis 20 Uhr wird die Blutspende-Aktion dann über drei Etagen im Nordsternturm, Nordsternstraße 1, durchgeführt.
Als das Rote Kreuz 1952 zum ersten Blutspendetermin in Gelsenkirchen eingeladen hat, waren die Bergleute eine wichtige Zielgruppe. Oft genug brauchten verunglückte Kumpel Bluttransfusionen, die Solidarität untereinander ist Geschichte.
"Kohle im Blut seit 1952" bleibt ein wichtiges Motto, wenn 66 Jahre später und kurz bevor die letzte Zeche schließt, Blutspenden weiterhin Leben retten. Wer jetzt mitmacht, kann sich auf einen "Kohle im Blut"-Kaffeebecher freuen, den es nur in seiner streng limitierten Auflage geben wird!

Was passiert bei einer Blutspende?

Wer Blut spenden möchte, muss sich gesund fühlen und unbedingt seinen Personalausweis mitbringen. Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe.
Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Zum angenehmen Abschluss der guten Tat lädt das Rote Kreuz zu einem leckeren Imbiss ein.
Da die Kapazitäten an diesem außergewöhnlichen Ort begrenzt sind, werden Blutspender gebeten, sich über den folgenden Link anzumelden: west.bsd-trs.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen