Ückendorfer Sternsinger besuchen Merkel

Alle Jahre wieder besuchen die Sternsinger die Kanzlerin in ihrem Amt. In diesem Jahr stammen einige von ihnen aus Gelsenkirchen-Ückendorf.
2Bilder
  • Alle Jahre wieder besuchen die Sternsinger die Kanzlerin in ihrem Amt. In diesem Jahr stammen einige von ihnen aus Gelsenkirchen-Ückendorf.
  • Foto: Ralf Adloff/Kindermissionswerk
  • hochgeladen von Lokalkompass Gelsenkirchen

Die Sternsinger der Gemeinde St. Josef in Ückendorf wurden als Vertreter für das Bistum Essen ausgelost, um am diesjährigen Empfang im Berliner Bundeskanzleramt teilzunehmen.

Zu Besuch bei Kanzlerin Merkel

Daher fährt die Sternsingergruppe von vier Kindern am Donnerstag, 3. Januar, mit ihrer Betreuerin nach Berlin. Am 4. Januar werden dann Sternsinger aus den Bistümern am Empfang der Bundeskanzlerin im Bundeskanzleramt teilnehmen.

„Segen bringen, Segen sein“

Sternsinger bringen mit ihren Liedern und dem Segenswunsch den Segen Gottes. Als Botschafter für die Kinder dieser Welt wollen sie „Segen bringen, Segen sein“. Sie sind gleichzeitig aber auch Repräsentanten für das Bistum Essen, für die Gemeinde St. Josef in Ückendorf in der Pfarrei St. Augustinus.
Die Mädchen und Jungen aus der katholischen Gemeinde St. Josef-Ückendorf hatten sich am Sternsinger-Wettbewerb der 55. Aktion Dreikönigssingen beteiligt und beim Preisrätsel die richtige Lösung gefunden. Bei der anschließenden Ziehung der diözesanen Gewinner hatten sie zudem das nötige Losglück.

„C*M*D“ seit 1984 im Bundeskanzleramt

Seit 1984 bringen die Sternsinger jedes Jahr ihren Segen „Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus“ ins Bundeskanzleramt. Die Kanzlerin empfängt die 108 kleinen Könige aus allen 27 Diözesen bereits zum achten Mal.
„Segen bringen, Segen sein. Für Gesundheit in Tansania und weltweit!“ heißt das Leitwort der kommenden Aktion.
Träger des Dreikönigssingens sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend. Die 55. Aktion wird am Freitag, 28. Dezember, in Würzburg bundesweit eröffnet.
Seit dem Start der ersten Sternsingeraktion im Jahr 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt.
Rund 814 Millionen Euro wurden seither gesammelt. Mehr als 63.000 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa fanden Unterstützung. Allein im Jahr 2012 wurden 42,4 Millionen Euro gesammelt.

Alle Jahre wieder besuchen die Sternsinger die Kanzlerin in ihrem Amt. In diesem Jahr stammen einige von ihnen aus Gelsenkirchen-Ückendorf.
Bald ziehen die Sternsinger wieder um die Häuser und singen für Spenden - für jene Altersgenossen auf der Welt, denen es nicht so gut wie ihnen selbst geht.
Autor:

Lokalkompass Gelsenkirchen aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.