Blaulicht Gelsenkirchen : Nachtrag zur Pressemitteilung vom 12.06.2018 "Radfahrer schlägt auf Autofahrerin ein"

Anzeige
Polizeipräsidium Gelsenkirchen
Gelsenkirchen: Nachtrag zur Pressemitteilung vom 12.06.2018 "Radfahrer schlägt auf Autofahrerin ein" |

Gelsenkirchen. Am Dienstag, 12. Juni 2018 berichtete die Polizei über einen Vorfall auf der Ebertstraße in der Altstadt vom Montag. 11. Juni gegen 16:40 Uhr.

Siehe: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/396...

Hierbei beleidigte und schlug ein 37- jähriger Radfahrer eine 44- jährige Autofahrerin.

Auf Grund der ersten Sachverhaltsschilderungen gingen die aufnehmenden Polizeibeamten von einem Aggressionsdelikt im Straßenverkehr aus.

Im Laufe des gestrigen Tages kam es dann u.a. über Diskussionen in den sozialen Medien zu Hinweisen, die auf eine Tat mit fremdenfeindlichem Hintergrund hindeuteten.

Diese Erkenntnisse flossen sofort in die weiteren Ermittlungen ein.

Beamte des polizeilichen Staatsschutzes suchten noch am gleichen Tag die Geschädigte auf, die sich auf Grund des Übergriffes weiterhin im Krankenhaus befindet.

Sie bestätigte, dass sie massiven, fremdenfeindlichen Beleidigungen und Faustschlägen ausgesetzt war.

Nur durch den beherzten Eingriff unbeteiligter Passanten konnte der Täter gehindert werden, weiter auf die 44- Jährige einzuschlagen.

Hierbei zeigte ein Helfer besondere Zivilcourage, indem er den Gelsenkirchener bis zum Eintreffen der Polizei festhielt.

Er verletzte sich dabei leicht.

Der Opferschutzbeauftragte der Behörde hat die Verletzte bereits in der Klinik besucht.
Die Ermittlungen werden durch den polizeilichen Staatsschutz intensiv fortgeführt.

Rückfragen bitte an:
Polizei Gelsenkirchen

Christian Zander
Telefon: 0209 / 365 2013
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
670
Uwe Schönberger aus Gelsenkirchen | 13.06.2018 | 18:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.