Gelsenkirchener begeht gleich zwei Delikte im Straßenverkehr

Anzeige
Symbolbild (Foto: Picture-Factory)

Die Polizei hielt am Donnerstag, 9. August, einen Pkw-Fahrer an, weil er mit einem Handy am Ohr Auto fuhr. Neben dieser Ordnungswidrigkeit wurde bei dem Mann ein hoher Alkoholwert im Blut festgestellt.

Ein 41-jährigen Autofahrer wurde auf der Wildenbruchstraße gestoppt, weil er während der Fahrt telefonierte, dafür jedoch keine Freisprecheinrichtung verwendete. Bei der Überprüfung des Gelsenkircheners gegen 18.30 Uhr registrierten die Beamten außerdem einen deutlichen Alkoholgeruch im Wagen.
Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest wies einen Wert von 1,48 Promille aus und bestätigte damit den Verdacht. Zudem hatte der Mann weder Personalausweis noch Führerschein bei sich, um eine eindeutige Identifizierung zu ermöglichen. Die Polizisten nahmen den Mann zur Identitätsfeststellung mit und ordneten im Anschluss die Entnahme einer Blutprobe an.
Schließlich konnte der 41-Jährige die Wache wieder verlassen, die Weiterfahrt mit dem Auto wurde ihm allerdings untersagt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.