Blutkonserven sind jetzt besonders knapp

Südkreis. "Sommerhitze trocknet DRK-Blutspendedienst aus" lautete jüngst die Überschrift einer Pressemitteilung aus Hagen. Dort nämlich sitzt der Blutspendedienst West, zuständig für NRW, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Im Klartext: Während normalerweise in der Vorratskammer an der Hagener Feithstraße Blutkonserven lagern, die den Bedarf von etwa drei Werktagen abdecken, reicht es derzeit gerade mal für einen Werktag - pro Tag werden im Schnitt für den gesamten Bereich des Blutspendedienstes West werden im Schnitt täglich 3800 Blutspenden benötigt.
Schuld, so Friedrich-Ernst Düppe vom DRK-Blutspendedienst, sei die lang anhaltende Hitze: „Eigentlich müssen wir jedem Spender dankbar sein, der bei den Temperaturen der vergangenen Wochen den Weg zu einem Blutspendetermin auf sich genommen hat.“
Dabei, so Düppe, brauche man gerade in diesen Tagen wirklich jeden gesunden Spender, "unsere Bestände sind so weit zurück gegangen, dass eine normale Versorung vielerorts nicht mehr gewährleistet werden kann."
Auch die Ferienzeit trägt dazu bei, dass derzeit weniger Menschen zu den DRK-Blutspendeterminen kommen. In Südkreis waren gerade alle Städte an der Reihe. Wer spenden möchte, kann das trotzdem tun, denn beim Hagener DRK-Blutspendedienst an der Feithstraße 182 gibt es auch eine Abteilung, in der man ich direkt Ader gelassen wird. In den nächsten Tagen jedoch wird das schwierig. Düppe: "Da wir demnächst einen Neubau bekommen, ziehen wir morgen in provisorische Räume um. Daher kann vorübergehend zwischen dem 12. und dem 17. August bei uns kein Blut gespendet werden, aber ab kommenden Mittwoch, dem 18. August, ist alles wieder wie normal, nur eben in einem anderen Gebäude."
Das Helios-Klinikum Schwelm braucht im Jahr rund 1800 Blutkonserven und hält sich strets einen Vorrat. "Eine Blutkonserve hilft vielen unserer Patienten sehr", sagt Dr. Horst Hampel, Chefarzt des Institutes für Labormedizin und Mikrobiologie am Schwelmer Helios-Klinikum, "oft ist sie sogar überlebenswichtig. In unserem Labor sind rund 35 Konserven der Blutgruppen A, B, AB und 0 immer vorrätig. Sie werden gekühlt bei 3 bis 4 Grad Celsius gelagert und sind 30 Tage haltbar. Bei Bedarf können wir jederzeit im Helios-Klinikum Wuppertal Nachschub bestellen." cms

Autor:

Frank Schneidersmann aus Gevelsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen