Ein Ort der Begegnung, ein Ort des Trostes
(Sitz-)Platz für die Trauer

Nachdem zwei Jahre vergangen sind und das Angebot einer niederschwelligen Trauerberatung seit dem 15. Mai auf dem Friedhof an der Berchemallee 40 wieder stattfindet, umwarben AWO-Quartiersmanagerin Andrea Hüber, Dirk Mautner (Konrektor der Hasencleverschule) und Erika Bühne, ehrenamtliche Trauerbegleiterin des Ökumenischen Hospiz Emmaus nun noch einmal den Ort der Begegnung und des Trostes.
  • Nachdem zwei Jahre vergangen sind und das Angebot einer niederschwelligen Trauerberatung seit dem 15. Mai auf dem Friedhof an der Berchemallee 40 wieder stattfindet, umwarben AWO-Quartiersmanagerin Andrea Hüber, Dirk Mautner (Konrektor der Hasencleverschule) und Erika Bühne, ehrenamtliche Trauerbegleiterin des Ökumenischen Hospiz Emmaus nun noch einmal den Ort der Begegnung und des Trostes.
  • Foto: Foto: AWO-Quartiersmanagement
  • hochgeladen von Nina Sikora

Auf den ersten Blick scheinen ein Quartiersmanagement und ein Hospiz ja nicht unbedingt viele Gemeinsamkeiten zu haben. Dennoch vereint beide ein großes Themengebiet: nämlich dass der Begegnung mit Menschen, dem Leben und dem Tod.

Vor zwei Jahren wurde im Rahmen des AWO-Quartiersprojektes „Südstadt der Stadt Gevelsberg“, in Zusammenarbeit mit dem Ökumenischen Hospiz Emmaus, den Technischen Betrieben der Stadt sowie der Friedhofsverwaltung, mittels zweier Trauerbänke ein niederschwelliges Angebot geschaffen, welches auf dem Friedhof an der Berchemallee 40 zum Verweilen einlädt und zugleich auch ein wenig Ruhe und Besinnlichkeit in ein von Trauer aufgewühltes Leben bringen soll. Finanzielle Unterstützung erfuhr diese Projekt durch das AWO-Seniorenzentrum in der Kampstraße und die Sparkasse Gevelsberg-Wetter.

Betroffene brauchen Trost

Die zwei nicht zu übersehenden, bunten Sitzgelegenheiten stehen geschützt von einem Unterstand aus Holz auf einer Wiese direkt neben den Gräbern. Hier kann und darf ein jeder Hilfe erhalten, der zum Beispiel etwaige Berührungsängste hat und nicht über seinen Schatten springen kann, um im Hospiz Emmaus (Hagener Straße 339) nach Hilfe zu fragen. Aus einem Loch der Trauer kommt man nämlich oftmals nicht immer alleine heraus. Betroffene brauchen Trost oder einfach nur jemandem zum Reden. Trost richtet Menschen auf und macht Mut, wieder neu ins Leben zu gehen.

Dortmunder Künstlerin Beate Böhmke

In warmen, knalligen Farben hat die freischaffende Dortmunder Künstlerin Beate Böhmke, deren Wurzeln in Gevelsberg liegen, die Bänke mit Formen bemalt, die entfernt ein wenig an Höhlenmalereien erinnern. Die Symbolik, die sich dabei mit der Realität verbindet, ist so subtil, dass jeder Betrachter die sich vor ihm ausbreitende Szenerie ganz persönlich auf sich wirken lassen kann. Man entdeckt immer wieder eine Verbindung aus dem Hier und Jetzt; eine spirituelle Ebene, welche für die Trauerbewältigung sehr förderlich sein kann.

Trauerberaterinnen vom Ökumenischen Hospiz

Seit dem 15. Mai stehen nun wieder jeden Mittwoch in der Zeit von 14 bis 15 Uhr geschulte Trauerberaterinnen vom Ökumenischen Hospiz Emmaus einem jedem zur Seite, der ein zuhörendes Ohr, ein gutes Wort oder einfach nur eine Hand auf der Schulter sucht. Zeitgleich werden dann auch Schüler der Hasencleverschule, begleitet von einer Lehrkraft, auf dem Friedhof anwesend sein, um bei einfachen Grabarbeiten wie Wasser holen oder Pflanzen tragen zu helfen.

Autor:

Nina Sikora aus wap

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen