JENSEITS DES POLARKREISES - TEIL IV
Alles nördlich in Tromsö: Eismeerkathedrale, Aussicht und das nördlichste Aquarium der Welt

Blauer Himmel, klares Wasser; So sah der heutige Tag aus welcher uns in das nette Tromsö führt. In Tromsö selbst ist alles irgendwie nördlich. Die ehemalig nördlichste Brauerei, das nördlichste Aquarium, die nördlichste Kathedrale (den Gebetsraum am Nordkap mal ausgenommen), der nördlichste …, ach seht es einfach selbst. Und zwar hier, im nördlichen Report aus dem Paris des Nordes. Doch zu sehen gibt es noch ein bisschen mehr.
In Tromsö selbst besuchen wir  noch einen tollen Aussichtspunkt einen guten Blick auf die Stadt. Wie das ausgesehen hat und was es mit der schon angesprochenen MACK-Brauerei auf sich hat, erfahrt ihr nun im letzten Teil der "Jenseits des Polarkreis"-Serie.
26Bilder
  • Blauer Himmel, klares Wasser; So sah der heutige Tag aus welcher uns in das nette Tromsö führt. In Tromsö selbst ist alles irgendwie nördlich. Die ehemalig nördlichste Brauerei, das nördlichste Aquarium, die nördlichste Kathedrale (den Gebetsraum am Nordkap mal ausgenommen), der nördlichste …, ach seht es einfach selbst. Und zwar hier, im nördlichen Report aus dem Paris des Nordes. Doch zu sehen gibt es noch ein bisschen mehr.
    In Tromsö selbst besuchen wir noch einen tollen Aussichtspunkt einen guten Blick auf die Stadt. Wie das ausgesehen hat und was es mit der schon angesprochenen MACK-Brauerei auf sich hat, erfahrt ihr nun im letzten Teil der "Jenseits des Polarkreis"-Serie.
  • Foto: Patrick Jost
  • hochgeladen von Patrick Jost

Blauer Himmel, klares Wasser; So sah der heutige Tag aus welcher uns in das nette Tromsö führt. In Tromsö selbst ist alles irgendwie nördlich. Die ehemalig nördlichste Brauerei, das nördlichste Aquarium, die nördlichste Kathedrale (den Gebetsraum am Nordkap mal ausgenommen), der nördlichste …, ach seht es einfach selbst. Und zwar hier, im nördlichen Report aus dem Paris des Nordes. Doch zu sehen gibt es noch ein bisschen mehr.
In Tromsö selbst besuchen wir  noch einen tollen Aussichtspunkt einen guten Blick auf die Stadt. Wie das ausgesehen hat und was es mit der schon angesprochenen MACK-Brauerei auf sich hat, erfahrt ihr nun im letzten Teil der "Jenseits des Polarkreis"-Serie. 

Das Zentrum von Tromsö befindet sich auf einer Insel, die über Brücken mit dem Festland verbunden ist. Um sich das genauer anzuschauen ging es auf der einen Seite hoch hinaus.
Einen kleinen Fußmarsch von der Seilbahnstation entfernt konnte man von einem Berg auf Tromsö blicken. Was für eine Aussicht.
Ja, auch heute haben wir gutes Wetter erwischt. In einer Stadt in der vom 17. Mai bis zum 24. Juli die Sonne nachts nicht vollständig untergeht, bzw. vom 27. November bis zum 14. Januar nicht auf und einer Jahresmitteltemperatur von 2,5 Grad, hätte uns das alles schlechterer wischen können.

Touristenpunkt Nummer eins ist die Eismeerkathedrale. Ihre besondere, dreieckige Bauweise verhindert, dass Schneelast das Dach einstürzen lässt. Der Schnee rutscht an den Seiten einfach hinunter. Das Innere ist recht einfach gestaltet, doch die Lichtsituation ist Klasse. 

Im Hafen konnte man ein altes Polar-Expeditionsschiff begutachten.

Nun hinein in die Erlebniswelt Polaria, dem nördlichsten Aquarium der Welt. Auch eine Ausstellung und einen Kinosaal gab es dort, indem ein Film über die Tierwelt von Spitzbergen gezeigt wurde.
Highlight hier ist das Robbenbecken, mit Unterwassertunnel. Witzigerweise sind wir unplanmäßig in eine Führung einer Reisegruppe geraten und waren deshalb bei der Fütterung der Robben dabei.

Seehasen, die eigentlich auch Fische sind, gab es ebenfalls zu bestaunen, sowie die Königskrabben. Die Erlebniswelt Polaria war ganz nett, wenn auch recht klein. Um sich in Tromsö aber ein bisschen die Zeit zu vertreiben kann man da mal vorbeischauen.

Direkt neben der Polaria befindet sich die Mack-Brauerei. Diese hat aber nichts mit Roland Mack und dem Europa-Park zu tun sondern mit Ludwig Markus Mack, einem Bäcker aus Braunschweig, der hier im Norden die Brauerei gründete. Coole Geschichte. 

Der Dom von Tromsö.

Vorbei an der Bücherei ging es dann am späten Abend wieder in Richtung Hostel. Ja, Tromsö ist schon ein netter Ort. Im Vergleich zu Hammerfest ist hier auch ordentlich was los.
Für Leute die mal Polarlichter sehen wollen, sind in der Region hier richtig. Nur zu einer Zeit wo es nachts kaum Dunkel wird, sind diese natürlich nicht zu sehen. 

Ende

Autor:

Patrick Jost aus Gevelsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen