Unterwegs ins Dorf

Symbolbild Bahnhof. Bahnhof Ennepetal (Gevelsberg) der Beginn meiner Fahrt (Archivfoto aus 2010, der Bahnsteig noch im Umbau).
  • Symbolbild Bahnhof. Bahnhof Ennepetal (Gevelsberg) der Beginn meiner Fahrt (Archivfoto aus 2010, der Bahnsteig noch im Umbau).
  • hochgeladen von Kay Wedi

Ich hatte jetzt einen Termin. Einen wichtigen Termin der mich ins Dorf führte, in ein Dorf an der Düssel, andere nennen die Stadt an Düssel und Rhein auch Landeshauptstadt oder Düsseldorf. Leider war heute nicht mehr das schöne Wetter wie gestern mit dem Sonnenschein, irgendwie war es schwül-warm unangenehm mit Mantel usw. man weiß ja nie. Nach dem Termin könnte man ja noch mal Richtung Innenstadt oder auch Altstadt bzw. zum Rhein gehen, Schiffe gucken.

Stadtbummel
Also vom Bahnhof Richtung „Kö“ gelaufen, stehe an einer Ampel. Irgendwie ruft da hinter mir immer wieder jemand "höher, rechts niedriger, neeiin nicht so tief" ... zwei rauchende Angestellte eines Büros grinsen sich schon einen auf der Straße. Steht doch im Springbrunnen einer und ruft die obigen Worte, aber in gebückter Haltung. Der Kollege von ihm steht wohl in einem Wartungsraum für den Brunnen und reguliert die Höhe der Wasserfontänen. Komischer Job so einen "Brunnenwasserfontänenhöhenversteller".

Bierzeitung und Teufelszeug
Es war Ruhig in der Stadt an diesem Vormittag. Eine Klasse mit französischen Schulkindern auf "Schnitzeljagd", aber keine „Touris“ weit und breit, keine Betriebsausflüge oder Busse zu sehen. Komisch. An den typischen Kneipen dort, geschäftiges Treiben die wohl gestern ausgetrunkenen Vorräte wieder aufzufüllen. Ist schließlich auch eine nicht jährliche Messe am Laufen, deren Besucher aus aller Welt man überall sieht. "Wollen Sie auch zur Messe?" "Nein, zu viel Gepäck dabei für einen Messebummel auf der "DRUPA"". Obwohl, habe gerade gelesen, da soll es Zeitungspapier aus Bier geben. Alt, Pils oder Kölsch - ein richtige Bierzeitung. Vielleicht was für die Printausgaben des "Lokalkompasses" zum Vatertag.

Vor der U-Bahn am dem Bahnsteig am Hauptbahnhof steht eine Frau an der Straßenbahn, dachte ich sehe nicht recht - sie hält ein Holzkreuz in Richtung Straßenbahnzug. StraBa = Teufelszeug? So schlimm war die Fahrt nun auch nicht.

Tarifdschungel
Auf dem Rückweg dann doch noch ein Alt getrunken und in der S-Bahn mal den Kontrolleur nach der Geschichte mit den zwei Preisstufen D1 und D2 gefragt. Woher soll ich denn wissen ob ich in D-Süd oder D-Nord einreise oder durchfahre? Habe ein Tagesticket "E" genommen (kostet als Tagesticket wie Preisstufe D im VRR) und war glücklich. Der Fahrausweisprüfer im Zug meinte, die wären eingeführt worden als sich der VRR um die Verkehrsgesellschaft am Niederrhein vergrößert hatte. Komplizierter geht's Nimmer. Brauche ich jetzt als Kunde ein Studium für Tarifkunde im VRR?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen