Verein „Gundermann und Kinder“
„Woanders ist alles besser? Woanders ist hier": Neuer Verein will Wetter gestalten

Fünf Gründungsmitglieder bei der Vereinsgründung im Oktober. V.l.: Alina Wieczorek, Alex Wieczorek, Martin Donat, Ida Haltaufderheide, Tanja Manegold.
  • Fünf Gründungsmitglieder bei der Vereinsgründung im Oktober. V.l.: Alina Wieczorek, Alex Wieczorek, Martin Donat, Ida Haltaufderheide, Tanja Manegold.
  • Foto: Gundermann
  • hochgeladen von Patrick Jost

In Wetter gibt es eine neue Anlaufstelle für alle, die sich sportlich, kulturell, umweltbewusst oder für Familien engagieren wollen: „Gundermann und Kinder e.V.“ startet mit zahlreichen Projekten.

Der gemeinnützige Verein „Gundermann und Kinder“ hat sich erst im Oktober 2020 neu gegründet. Die sieben Gründungsmitglieder dürften viele Wetteraner aber schon von anderen Projekten kennen, zum Beispiel als Klimabotschafter der Stadt oder aus der Initiative „Wetter Weltoffen“.
Workshops und Angebote für mehr Bürgerbeteiligung „Wir haben teilweise seit Jahren zusammengearbeitet und dabei gemerkt: Der Wunsch nach Beteiligungsformaten ist in Wetter groß - besonders bei jungen Familien mit Kindern“, sagt die erste Vorsitzende, Alina Wieczorek. Solche Formate will der Gundermann nun anbieten. Ende Januar gibt es zum Beispiel einen Instagram-Workshop mit einem Experten aus Berlin. Alina
Wieczorek und Gründungsmitglied Fee Haltaufderheide organisieren regelmäßige Gesprächsrunden zum Thema Mentale Gesundheit.
Mit Sport, Kunst und Naturthemen motivieren. Das spendenbasierte Angebot „Yoga im Park“ von Tanja Manegold haben schon im Sommer viele Wetteraner genutzt. Die Yogalehrerin ist die zweite Vorsitzende des Vereins. Sobald es das Wetter und die Coronasituation es zulassen, möchte sie die Kurse fortsetzen. Fahrradbegeisterte können sich über den Gundermann zu E-Bikes und Lastenrädern informieren, auch Testfahrten sind möglich. Mitgründer Martin Donat ist als Chefredakteur des Fahrradmagazins „lifeCYCLE Magazine“ der Experte dafür. Im Verein macht er sich für fahrradfreundliche Stadtgestaltung stark und zeigt Alternativen für den Alltag ohne Auto auf. „Manche denken, woanders ist alles besser. Unser Motto ist: Woanders ist hier!“, sagt er. Familienfreundlichkeit steht im Vordergrund. Für Familien und Kinder sind Spiel- und Bastelgruppen, Kunstprojekte und Märchenstunden geplant. Natur- & Umweltpädagogin Janina Peitz steht als Ansprechpartnerin für
Bildungseinrichtungen zur Verfügung, die Interesse an Naturthemen und Schule im Grünen haben. Wichtig ist allen Vereinsgründern, dass diese Angebote keine Einbahnstraße sein sollen. Jeder darf und soll bei „Gundermann und Kinder“ eigene Ideen einbringen. „Mir macht es
unglaublich viel Spaß mit Gleichgesinnten neue, gemeinschaftliche Projekte zu entwickeln und umzusetzen“, sagt Alina Wieczorek. Ein Bauwagen als Vereinsheim Alle bisher geplanten Projekte und die jeweiligen Ansprechpartner präsentiert der Gundermann auf seiner Internetseite. Bei Facebook und Instagram ist er als „Frau Gundermann“ aktiv.
„Der Name ‚Frau Gundermann’ steht für das Herz unseres Vereins“, erklärt Mitgründerin Ida Haltaufderheide: „Wir möchten einen Bauwagen als Vereinsheim finanzieren. Der soll ‚Frau Gundermann‘ heißen und die Zentrale für all unsere Projekte sein. Als Treffpunkt und Veranstaltungsort mitten in Wetter.“ Der Standort wird noch in Kooperation mit der Stadt geklärt. Hertie-Stiftung fördert „Frau Gundermann“ Einen ersten Schritt zum eigenen Bauwagen haben die Vereinsmitglieder schon geschafft: Mitte Januar wurde „Frau Gundermann“ aus 130 Bewerbern für ein Förderprogramm der Hertie-Stiftung ausgewählt. Das Programm „MITWIRKEN“ unterstützt Projekte, die sich für gelebte Demokratie einsetzen. Im Rahmen eines Crowdfunding-Contests werden die Gundermann-Gründern nun mit professioneller Hilfe eine Kampagne für die Finanzierung des Bauwagens entwickeln.
Weitere Infos gibt es auf https://gundermann-ev.de. Das Foto zeigt fünf der Gründungsmitglieder bei der Vereinsgründung im Oktober. Von links: Alina Wieczorek, Alex Wieczorek, Martin Donat, Ida Haltaufderheide, Tanja Manegold. Foto: Gundermann e.V. Viele fragen sich, warum wir der Verein Gundermann genannt wurde. Ganz einfach; Der gemeine Gundermann ist ein unterschätzter Pionier, der an vielen Stellen aus dem Boden sprießt. Er ist wild und durchsetzungsfähig. Er hilft, er heilt, er verleiht dem Leben Würze und ist dazu ein richtig großer
Bienenfreund. Das sind nur ein paar Eigenschaften der kleinen Pflanze, die richtig gut zu dem Verein passt.

Der Name Gundermann

Viele fragen sich, warum der Verein Gundermann genannt wurde. Ganz einfach: Der gemeine Gundermann ist ein unterschätzter Pionier, der an vielen Stellen aus dem Boden sprießt. Er ist wild und durchsetzungsfähig. Er hilft, er heilt, er verleiht dem Leben Würze und ist dazu ein richtig großer Bienenfreund. Das sind nur ein paar Eigenschaften der kleinen Pflanze, die richtig gut zu dem Verein passt.

Autor:

Patrick Jost aus Gevelsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen