Verletzte und hoher Sachschaden
Aus dem Gladbecker Polizeibericht

Gladbeck. Eine Reihe von Verkehrsunfällen registrierte die Gladbecker Polizei in den vergangenen Tagen.

Am Freitag, 24. Mai, befuhr ein 19-jähriger Gladbecker um 9.08 Uhr mit seinem Pkw die Herderstraße in Stadtmitte und wollte nach rechts auf die Konrad-Adenauer-Allee in Richtung Buer abbiegen. Wohl aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, so die Einschätzung der Polizei, verlor der junge Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte in den Gegenverkehr. Auf der Gegenfahrbahn prallte der Wagen des Gladbeckers gegen einen Pkw mit Anhänger, der verkehrsbedingt an der grün werden Ampelanlage wartete. In dem Fahrzeug befand sich der 41-jährige Fahrer aus Kroatien, der bei dem Unfall leicht verletzt wurde. Den angerichteten Sachschaden gibt die Polizei mit 10.000 Euro an.

Am Samstag, 25. Mai, war dann zunächst die Frentroper Straße in Zweckel Ort eines Verkehrsunfalls. Um 13.15 Uhr kam hier eine 42-jährige Gladbeckerin ohne fremdes Einwirken mit ihrem Auto von der Fahrbahn ab und prallte in Höhe des Hauses Frentroper Straße 57 gegen eine Straßenlaterne. Die Autofahrerin wurde leicht verletzt, lehnte aber eine weitere Behandlung in einem Krankenhaus ab. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Und am Samstagabend (25. Mai) kam es dann im Stadtsüden zu einem Crash. In Höhe des Hauses Straße 407 in Brauck wurde ein 23-jähriger Gladbecker, der sich nach Polizeiangaben vermutlich aufgrund einer zuvor einhergegangenen Schlägerei auf der Fahrbahn befand, vom Leicht-Kraftfahrzeug eines 28-jährigen Gladbeckers erfasst. Der Passant wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungswagen in ein Gelsenkirchener Krankenhaus gebracht. An dem Leicht-Kraftfahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die an der Schlägerei beteiligte Person konnte nicht ermittelt werden.

Am Sonntag, 26. Mai, schließlich lief gegen 17.10 Uhr ein achtjähriger Junge aus Gladbeck in Butendorf zwischen geparkten Fahrzeugen hindurch auf die Fahrbahn der Landstraße. Dort wurde das Kind von einem vorbeifahrenden Linienbus, gelenkt von einem 26-jährigen Duisburger, erfasst und bei dem Unfall leicht verletzt. Der Junge wurde vorsorglich zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert.

Hinzu kam noch eine - inzwischen aber wohl aufgeklärte - Fahrerflucht. Demnach beschädigte eine 59-jährige Gladbeckerin am Samstag, 25. Mai, gegen 12.18 Uhr im Vorbeifahren ein vor dem Haus Horster Straße 89 geparkten Pkw einer 43-jährigen Gladbeckerin. Die Unfallfahrerin ergriff zwar anschließend mit ihrem Auto die Flucht, doch konnte sich ein 41-jähriger Zeuge das Kennzeichen des Fluchtautos merken. An der Halteranschrift in Gladbeck traf die Polizei den 68-jährigen Halter des flüchtigen Fahrzeuges an. Der Mann gab zu Protokoll, seine Ehefrau, die bereits erwähte Beschuldigte, sei mit dem Fahrzeug unterwegs. An der Unfallörtlichkeit fand die Polizei zudem den rechten Außenspiegel des flüchtigen Fahrzeuges und konnte das Beweisstück sicherstellen. Der verursachte Schaden dürfte bei 1.000 Euro liegen.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.