Auffahrunfall in Gladbeck-Mitte
Das gibt noch viel Ärger

Der eigentliche Auffahrunfall verlief noch relativ glimpflich, doch muss der Verursacher nun aus verschiedenen Gründen gleich mit mehreren Strafanzeigen rechnen.
  • Der eigentliche Auffahrunfall verlief noch relativ glimpflich, doch muss der Verursacher nun aus verschiedenen Gründen gleich mit mehreren Strafanzeigen rechnen.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Uwe Rath

Weitreichende Folgen für den Verursacher haben dürfte der Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch, 2. Februar, auf der Sandstraße ereignete.

Gegen 16.45 Uhr musste dort eine 65-jährige Gladbeckerin ihren Pkw verkehrsbedingt abbremsen, was ein nachfolgender 24-jähriger Rollerfahrer zu spät bemerkte, weshalb es zu einem Auffahrunfall kam. Bei dem Unfall zogen sich der 24-jährige und seine 41-jährige Mitfahrerin aus Gladbeck leichte Verletzungen zu.

Bei der Unfallaufnahme ergab sich dann jedoch der Verdacht, dass der junge Mann Alkohol getrunken und/oder Drogen genommen hatte. Ihm wurden deshalb von einem Arzt Blutproben entnommen. Außerdem hatte der 24-Jährige keinen Führerschein beziehungsweise keine Fahrerlaubnis.

Es wurden entsprechende Anzeigen geschrieben.

Bei dem Unfall entstand zudem ein Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

39 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.