Die aktuellen Corona-Zahlen vom 20. Juni um 13.30 Uhr liegen vor
Fünf weitere Infektionsfälle in Gladbeck

An diese Alltagsutensilien haben sich auch die meisten Gladbecker schon längst gewöhnt: Schutzmaske, Desinfektionsmittel und oft auch Einweg-Handschuhe gehören zu den täglichen Begleitern.
  • An diese Alltagsutensilien haben sich auch die meisten Gladbecker schon längst gewöhnt: Schutzmaske, Desinfektionsmittel und oft auch Einweg-Handschuhe gehören zu den täglichen Begleitern.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Uwe Rath

Erneut angestiegen ist am vergangenen Wochenende die Zahl der Gladbecker, die positiv auf den Corona-Virus getestet wurden.

So gibt es aktuell (Stand 22. Juni, 10.50 Uhr) im gesamten Kreis Recklinghausen 1.334 (+ 17) bestätigte Corona-Fälle. Von diesen gelten inzwischen 1.253 (+ 7) als genesen. Die Zahl der Todesfälle liegt weiter bei 39.

Nachfolgend die Fallzahlen aus den kreisangehörigen Städten, in den Klammern die Veränderungen gegenüber dem Stand am 19. Juni:

Gladbeck: 257 Infizierte (+ 5), davon 218 (+ 1) Genesene sowie 22 (unverändert) Todesfälle.

Castrop-Rauxel: 135 Infizierte (+ 4), davon 129 Genesene (unverändert) sowie 1 (unverändert) Todesfall.

Datteln: 56 (unverändert) Infizierte, davon 54 (+ 2) Genesene sowie 1 (unverändert) Todesfall.

Dorsten: 155 (+ 1) Infizierte, davon 148 (+ 1) Genesene sowie 5 (unverändert) Todesfälle.

Haltern am See: 84 (unverändert) Infizierte, davon 84 (unverändert) Genesene.

Herten: 95 (+ 1) Infizierte, davon 88 (unverändert) Genesene sowie 1 (unverändert) Todesfall.

Marl: 120 (+ 1) Infizierte, davon 117 (+ 1) Genesene sowie 1 (unverändert) Todesfall.

Oer-Erkenschwick: 201 Infektionen (+ 3), davon 194 (+ 1) Genesene sowie 3 (unverändert) Todesfälle.

Recklinghausen: 172 (+ 1) Infektionen, davon 165 (+ 1) Genesene sowie 4 (unverändert) Todesfälle.

Waltrop: 59 (+ 1) Infektionen, davon 56 (unverändert) Genesene sowie 1 (unverändert) Todesfall.

1.253 zunächst positiv getestete Personen aus dem Kreis Recklinghausen gelten inzwischen als gesundet und sind aus der häuslichen Isolation entlassen. Das sind entsprechend der aktuellen Empfehlungen des Robert Koch-Instituts diejenigen, die seit mindestens 48 Stunden symptomfrei sind, frühestens jedoch 14 Tage nach Symptombeginn. Die Gesundeten sind übrigens in den jeweiligen Gesamtzahlen der Städte des Kreises Recklinghausen enthalten.

Seitens des Kreisgesundheitsamtes Recklinghausen wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es in den zurückliegenden sieben Tagen 28 (+ 12) Neuinfektionen gegeben hat. Die kritische Marke von 50 Neuinfizierten pro Woche auf 100.000 Einwohner liege im Kreis Recklinghausen aber bei 308, womit diese Grenze derzeit also nicht erreicht werde.

Passend zu dieser Aussage ist auch die Statistik "Inzidenzien labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen" der Münsteraner Bezirksregierung. Demnach ergeben sich für den Regierungsbezirk Münster aktuell (Stand 22. Juni, 13.30 Uhr, in den Klammern die Veränderungen im Vergleich mit den Zahlen vom 20. Juni) nachfolgende Zahlen:

Kreis Recklinghausen: 3,9 (+ 1,1)

Stadt Bottrop: 0,9 (unverändert)

Stadt Gelsenkirchen: 11,1 (unverändert)

Kreis Borken: 0,8 (- 0,3)

Kreis Coesfeld: 1,8 (unverändert)

Stadt Münster: 1,3 (- 0,3)

Kreis Steinfurt: 0,9 (- 1,6)

Kreis Warendorf: 41,8 (- 2,5)

Hieraus ergibt sich ein Durchschnitt von 7,8 (- 0,5) neu infizierter Personen im Regierungsbezirk Münster. Für Nordrhein-Westfalen wird ein Durchschnittswert von 10,4 (+ 2,7) Personen angegeben.

Die Zahl der aktuell Infizierten hat sich im Regierungsbezirk Münster von 277 (Stand 20. Juni) auf (Stand 22. Juni, 13.30 Uhr) 278 um 1 Person erhöht. Gestiegen ist auch die Zahl der bestätigten Infektionen von insgesamt 6.697 (20. Juni) auf aktuell 6.711 (Stand 22. Juni). Im Vergleich zum 20. Juni entspricht dies also einem Anstieg von 0,21 Prozent. Aktuell (22. Juni) werden 23 (unverändert) Corona-Patienten in Krankenhäusern behandelt, 11 (- 1) davon intensimedizinisch. Derzeit stehen immer noch 250 (+ 25) zusätzliche Intensivbetten mit Beatmungsmöglichkeit im Regierungsbezirk Münster zur Verfügung.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen