Da ist doch auch mal ein "Glückwunsch" fällig
Schneller Erfolg der Gladbecker Polizei

Ein Kommentar

Oft wird die Polizei von Gladbecker Bürgern kritisiert. Von mangelnder Präsenz vor Ort ist nicht selten die Rede. Und die Bürger erwarten Fahndungserfolge, wie zum Beispiel betreffs des immer häufiger werdenden Auftretens von Exhibitionisten in den letzten Tagen.

Dabei hat die Polizei doch ganz aktuell ihr Können unter Beweis gestellt: Innerhalb von nur vier Tagen konnte ein 66-jähriger Gladbecker ermittelt und festgenommen werden, dem eine Straftat in Rentfort vorgeworfen wird. Der Mann soll ein Loch in eine Scheibe eines Büros an der Kampstraße geschlagen und anschließend ein brennendes Tuch sowie eine Gasflasche durch das Loch in der Scheibe geworfen haben. Zum Glück blieb die Tat ohne weitere Folgen.

Schon wenige Stunden nach dem Anschlagsversuch hatte die Polizei offensichtlich einen Tatverdächtigen im Visier. Und eben dieser Mann wurde dann in dem nicht einmal 8.000 Einwohner großen Hermsdorf im Osten Thüringens verhaftet.

Das ist doch mal ein "Glückwünsch" an die Polizei wert. Verbunden mit der Hoffnung auf weiterhin erfolgreiche Arbeit.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.