Steinwurf vom Hochhaus Schwechater Straße 38
Schwerer Stein verfehlte nur knapp Mutter mit Kind - Mordkommission hat Ermittlungen aufgenommen

Bislang unbekannte Täter haben am späten Nachmittag des 8. Januar offensichtlich einen etwa einen Kilogramm schweren Stein von der Schrottimmobilie Schwechater Straße 38 in die Tiefe geworfen. Das Geschoss verfehlte nur knapp eine 45-jährige Frau und deren 9-jährigen Sohn. Nun hat eine Mordkommission der Polizei die Ermittlungen aufgenommen.
  • Bislang unbekannte Täter haben am späten Nachmittag des 8. Januar offensichtlich einen etwa einen Kilogramm schweren Stein von der Schrottimmobilie Schwechater Straße 38 in die Tiefe geworfen. Das Geschoss verfehlte nur knapp eine 45-jährige Frau und deren 9-jährigen Sohn. Nun hat eine Mordkommission der Polizei die Ermittlungen aufgenommen.
  • Foto: Archiv Kariger/STADTSPIEGEL Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Am Mittwoch, 8. Januar, passierte eine 45-jährige Gladbeckerin in Begleitung ihres 9-jährigen Sohnes gegen 17.50 Uhr die 14-stöckige Schrottimmobilie Schwechater Straße 38 in Rentfort-Nord.

In Höhe des leer stehenden Gebäudes bemerkte die Frau plötzlich einen herabfallenden Gegenstand, der sie und ihr Kind nur knapp verfehlte. Kurz darauf vernahm sie Stimmen, die offensichtlich aus dem Gebäude kamen. Die von der Frau alarmierten Polizeibeamten stellten einen etwa einen Kilogramm schweren Stein auf dem Asphalt sicher. Eine sofort veranlasste Durchsuchung des Objektes, auch unter Einbeziehung eines Diensthundeführers, verlief negativ.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen muss davon ausgegangen werden, dass der Stein von bisher unbekannten Tätern vom Gebäude aus auf die Straße geworfen wurde. Die Frau und das Kind blieben zum Glück unverletzt.

Zusammen mit der Staatsanwaltschaft Essen ermittelt eine eingesetzte Mordkommission wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes.

Bisher vorliegende Zeugenaussagen deuten darauf hin, dass sich zum Tatzeitpunkt eine oder mehrere Personen in dem Gebäude aufgehalten haben.

Die Polizei bittet um Hinweise: Wer hat zur Tatzeit an oder in dem Objekt Personen gesehen?

Hinweise erbittet die Mordkommission unter der Telefonnummer 0800-2361-111.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.