Immer wieder werden Geldautomaten gesprengt
Sparkassen-Verantwortliche haben wohl doch die richtige Entscheidung getroffen

Die Verantwortlichen der Sparkasse Gladbeck haben schon vor Wochen mehrere Selbstbedienungs-Standorte im gesamten Stadtgebiet geschlossen. Eine weise Entscheidung, wie jetzt der Vorfall in Kirchhellen zeigt. Obiges Foto entstand übrigens nach einer Automaten-Sprengung Anfang August in Bochum.
  • Die Verantwortlichen der Sparkasse Gladbeck haben schon vor Wochen mehrere Selbstbedienungs-Standorte im gesamten Stadtgebiet geschlossen. Eine weise Entscheidung, wie jetzt der Vorfall in Kirchhellen zeigt. Obiges Foto entstand übrigens nach einer Automaten-Sprengung Anfang August in Bochum.
  • Foto: Archiv Karl-Heinz Lehnertz
  • hochgeladen von Uwe Rath

Ein Kommentar

Vor wenigen Monaten war der Aufschrei der Kritiker riesig, als die Sparkasse Gladbeck den Abbau gleich mehrere Geldautomaten im gesamten Stadtgebiet verkündete. Die Sparkasse verwies dabei auf einen Aufruf des Landeskriminalamtes, wonach Automatenstandorte an/in Wohnhäusern aus Sicherheitsgründen zu schließen seien. Die Polizei reagierte damit auf die zunehmende Zahl von Automaten-Sprengungen.

Und eben solche Sprengungen habe es in Gladbeck ja noch nie gegeben, führten die Kritiker aus. Die Schließung der Standorte seien reine Sparmaßnahmen.

Nun aber hat die - traurige - Realität die Kritiker eingeholt: Im nahen Kirchhellen, sozusagen direkt vor der Haustüre Gladbecks, haben Unbekannte am vergangenen Sonntag kurz nach Mitternacht einen Geldautomaten in der Deutschen Bank-Filiale an der Hauptstraße gesprengt. Die Täter ergriffen zwar ohne Beute die Flucht, richteten aber gewaltigen Sachschaden an.

Da haben die Sparkassen-Verantwortlichen in Gladbeck wohl doch richtig entschieden.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

33 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen