Jugendfeuerwehr Gladbeck Übung
"Verletzte“ sollten von der Jugendfeuerwehr aus einem Gebäude geborgen werden

Voller Ehrgeiz im Einsatz während ihrer Übung auf dem ehemaligen Geländer der Zechen- und Hafenbahn befanden sich die Übungsteilnehmer/innen, die von der Jugendfeuerwehr Dorsten Unterstützung bekamen.
28Bilder
  • Voller Ehrgeiz im Einsatz während ihrer Übung auf dem ehemaligen Geländer der Zechen- und Hafenbahn befanden sich die Übungsteilnehmer/innen, die von der Jugendfeuerwehr Dorsten Unterstützung bekamen.
  • Foto: Kariger (Stadtspiegel Gladbeck)
  • hochgeladen von Wolle Gladbeck

Gladbeck: Um 18.15 Uhr am verg. Mittwoch rückten 40 Nachwuchsfeuerwehrleute ab dem Sammelpunkt an der Christus-König Kirche in Schultendorf zur Talstraße 11 mit sieben Fahrzeugen auf das Gelände der ehemaligen Zechen- und Hafenbahn bzw. der RBH. "Verletzte“ sollten von der Jugendfeuerwehr aus dem RBH-Gebäude geborgen werden.

Übungsszenario:
Bei einer Jugendfeuerwehr-Übung auf dem o.g. Gelände ist es zu einer Verpuffung mit leichter Rauchentwicklung in dem betroffenen Gebäude gekommen. Durch den Vorfall erlitten zehn Jugendfeuerwehr-Leute leicht Verletzungen. Die Leichtverletzten müssen von den anrückenden Einsatzkräfte in dem Gebäude gesucht und aus dem Gebäude herausgeführt werden. Außerhalb des Gebäudes erfolgt die weitere Versorgung der „Verletzten“. Um eine zügige Rettung zu gewährleisten, müssen die Einsatzkräfte von verschiedenen Fahrzeugen aus die Einsatzstelle ausleuchten.

Geplante Übungsdauer: Maximal 60 Minuten
Einsatzkräfte: 40 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Gladbeck mit ihren Betreuern mit 7 Fahrzeugen. Die 10 „Verletzten“ werden von der Jugendfeuerwehr Dorsten gestellt.

Übungsbeobachter:
Bürgermeister Ulrich Roland
Wehrleitung der Feuerwehr Gladbeck
Kreisjugendfeuerwehrwart
Vertreter der Löschzüge Brauck, Gladbeck-Mitte, Rentfort und Zweckel

Ansprechpartner waren vor Ort:
Stadtjugendfeuerwehrwart Fabian Bröß
1. Übungs-Einsatzleiter Steffen Porsch
2. Übungs-Einsatzleiter Niklas Lindemann
Steffen Porsch und Niklas Lindemann (Gruppe Süd der Jugendfeuerwehr Gladbeck) hatten die Übung ausgearbeitet und geplant.

Nach Ende der Übung gab es in einer der Werks-Hallen verschd. Abschlussreden sowohl lobende Dankesworte der Einsatzleiter als auch von Bürgermeister Ulrich Roland für den tollen Einsatz aller Beteiligten. Im Anschluss stand zur Stärkung ein Buffet einschließlich alkoholfreier Getränke zur Verfügung.

Fotos: Kariger (für Stadtspiegel)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen