Neue Band begeisterte die Besucher am Kotten Nie
Auch der strömende Regen stoppte die Christmas Rock-Fans nicht

Stilvolle Atmosphäre herrschte auch beim diesjährigen "Christmas Rock" am Kotten Nie in Gladbeck-Ost. Leider machte der heftige Regen den Verantwortlichen am Ende dann doch einen Strich durch die Rechnung.
8Bilder
  • Stilvolle Atmosphäre herrschte auch beim diesjährigen "Christmas Rock" am Kotten Nie in Gladbeck-Ost. Leider machte der heftige Regen den Verantwortlichen am Ende dann doch einen Strich durch die Rechnung.
  • Foto: Foto: Kariger/STADTSPIEGEL Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gladbeck-Ost. Die schlechten Wetterprognosen bereiteten dem "Kotten Team" schon heftige Sorgen, denn an der Bülser Straße befürchtete man das Fernbleiben der Besucher, obwohl es auch für die diesjährigen "Christmas Rock"-Veranstaltung schon seit Wochen keine Tickets mehr gab. Zweifelsohne waren einige Kartenbesitzer zu Hause geblieben, doch rund 500 Besucher sorgten in Gladbeck-Ost dann doch wieder für die typische Kotten-Stimmung.

Und als echter Glücksgriff erwies sich die Verpflichtung der Band "Bastian Korn & The Flaming Shoes", die erstmals beim "Christmas Rock" auftrat. Denn vom Publikum gab es noch am Veranstaltungsabend durchweg positive Stimmen. Gleiches galt für die Beschallung, die mit einem Top-Sound aufwartete.

Noch trockenen Hauptes konnte der Fördervereins-Vorsitzende Bodo Dehmel die Verlosung von zehn Preisen durchführen. Der Hauptgewinn bestand übrigens einem Essens-Gutschein in Höhe von 50 Euro, zur Verfügung gestellt von der Sparkasse Gladbeck.

Doch dann war es vorbei mit der Zurückhaltung des Wetters und es begann aus Kübeln zu schütten. Doch das Publikum hielt lang durch, ehe der zweite ergiebige Schauer dann doch einige Besucher in die Flucht nach Hause trieb. Erstaunlicherweise harrten aber immer noch rund 200 Besucher aus, denen die Band mächtig einheizte. "Singing und Dancing in the rain" lautete fortan das Motto des Abends.

Als der Regen aber weiter an Intensitität gewann, entschlossen sich die Verantwortlichen schweren Herzens, die "Notbremse" zu ziehen, um die Veranstaltung doch vorzeitig zu beenden. Nach einer tollen Performance von "Hey Jude" erklang schließlich das traditionelle und unverzichtbare "Stille Nacht". Rund 200 im strömenden Regen stehende und brennenden Wunderkerzen in ihren Händen haltende sowie das "Lied der Lieder" singende Menschen sorgten für ein Erlebnis, das keiner der Anwesenden wohl wieder vergessen wird.

Davon ist auch der Fördervereins-Vorsitzende Bodo Dehmel überzeugt. Für das Jahr 2019 hat er aber schon einen bescheidenen Wunsch parat: Zum nächstjährigen "Christmas Rock" hofft er auf doch etwas trockeneres Wetter.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen