Beeindruckendes Kunstprojekt des "Internationalen Mädchenzentrum Gladbeck": Bilder stellen Wünsche für die Zukunft dar

Noch bis zum 28. Januar sind in der Stadtbücherei Gladbeck die Bilder zu sehen, die von Frauen im Rahmen des internationalen Kunstprojektes "Draw the future" geschaffen wurden. Unser Foto zeigt von links nach rechts Fleuer Vogel (Bildungsreferentin der "LAG Kunst und Medien"), Esther Montzka (Projektkoordinatorin Internationales Mädchenzentrum) und Künstlerin Farzaneh Zaim bei der Eröffnung der beeindruckenden Ausstellung.
  • Noch bis zum 28. Januar sind in der Stadtbücherei Gladbeck die Bilder zu sehen, die von Frauen im Rahmen des internationalen Kunstprojektes "Draw the future" geschaffen wurden. Unser Foto zeigt von links nach rechts Fleuer Vogel (Bildungsreferentin der "LAG Kunst und Medien"), Esther Montzka (Projektkoordinatorin Internationales Mädchenzentrum) und Künstlerin Farzaneh Zaim bei der Eröffnung der beeindruckenden Ausstellung.
  • Foto: Kariger/STADTPSPIEGEL Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gladbeck. In den Räumen der Stadtbücherei an der Friedrich-Ebert-Straße 8 in Stadtmitte läuft noch bis zum 28. Januar die Ausstellung "Draw the future".

Genannte Ausstellung ist aus dem gleichnamigen Kunstprojekt hervorgegangen, das im "Internationalen Mädchenzentrum" an der Boystraße in Brauck speziell für Frauen mit und ohne Fluchtgeschichte angeboten wurde.

Geleitet wurde das Projekt von der iranischen Künstlerin Farzaneh Zaim, die den acht Teilnehmerinnen aus Syrien, Italien, Mexico, Aserbaidschan und Deutschland bei den wöchentlichen Treffen verschiedene Maltechniken vermittelte. Die Treffen dienten aber auch dazu, dass die Frauen miteinander über die persönlichen Geschichten ihrer Bilder in Kontakt kamen.

Resultate des Projektes sind nun die Kunstwerke zu den Wünschen der Frauen für deren Zukunft. Künstlerisch werden auf den Bildern Themen wie Frieden, Religion, Zusammenhalt sowie Flucht umgesetzt.

Gefördert wurde das Projekt "Draw the future" von der "LAG Kunst und Medien" sowie aus dem Förderfond "Interkultur Ruhr" des Regionalverbandes Ruhr.
Die Ausstellung kann kostenlos zu den üblichen Öffnungszeiten der Stadtbücherei besucht werden.

Noch bis zum 28. Januar sind in der Stadtbücherei Gladbeck die Bilder zu sehen, die von Frauen im Rahmen des internationalen Kunstprojektes "Draw the future" geschaffen wurden. Unser Foto zeigt von links nach rechts Fleuer Vogel (Bildungsreferentin der "LAG Kunst und Medien"), Esther Montzka (Projektkoordinatorin Internationales Mädchenzentrum) und Künstlerin Farzaneh Zaim bei der Eröffnung der beeindruckenden Ausstellung. Foto: Kariger

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.