Heimische Künstler freuten sich über viele Besucher
Blick hinter die Ateliers-Kulissen bei der "Kunstroute 2021"

Inszenierte sich selber als Mittelpunkt einer Corona-Zeitungstitel-Installation: Karoline Dumpe mit Besuchern in ihrer Galerie „alte Spedition“ an der Ringeldorfer Straße (oben links). Sandra Sump (oben rechts) konzentrierte sich auf Gladbecker Motive, dazu gehörte auch der Fuhrpark der Feuerwehr. Beni Veltum in gleicher Pose wie der grüne Comic-Muskelprotz (Bildmitte links). In der Bildmitte das Gruppenbild mit den Kunstrouten-Aktiven (hintere Reihe): Ernst Heye, Sabine Löbbecke, Sandra Sump, Karin Natzkowski und Antje Meier. Im Vordergrund Kasia Lorenc und Susanne Schalz. Unteres Bild: Bianca Ostrowski (Gladbecker Fluthilfe) überreicht Bettina Weist einen der bunten Schwämme und unten rechts: Ernst Heye mit einem seiner Drahtbahnobjekte.
  • Inszenierte sich selber als Mittelpunkt einer Corona-Zeitungstitel-Installation: Karoline Dumpe mit Besuchern in ihrer Galerie „alte Spedition“ an der Ringeldorfer Straße (oben links). Sandra Sump (oben rechts) konzentrierte sich auf Gladbecker Motive, dazu gehörte auch der Fuhrpark der Feuerwehr. Beni Veltum in gleicher Pose wie der grüne Comic-Muskelprotz (Bildmitte links). In der Bildmitte das Gruppenbild mit den Kunstrouten-Aktiven (hintere Reihe): Ernst Heye, Sabine Löbbecke, Sandra Sump, Karin Natzkowski und Antje Meier. Im Vordergrund Kasia Lorenc und Susanne Schalz. Unteres Bild: Bianca Ostrowski (Gladbecker Fluthilfe) überreicht Bettina Weist einen der bunten Schwämme und unten rechts: Ernst Heye mit einem seiner Drahtbahnobjekte.
  • Foto: Braczko
  • hochgeladen von Uwe Rath

Von Peter Braczko

Strahlendes Wetter bei der Kunstrouten-Eröffnung am 18. September auf dem Hof des „Magazins“ an der Talstraße in Schultendorf: „Magazin-Chef“ Carsten Rothert schwingt sich höchstpersönlich auf die Hebebühne und eröffnet die Kunstroute-21.

Danach spricht Rothert mit Bürgermeisterin Bettina Weist, die wie viele andere Besucher mit dem Fahrrad eintrifft. Weist erhält aus der Hand von Bianca Ostrowski, aktiv in der Gladbecker Fluthilfe, einen der vielen bunten Schwämme. Diese „gewöhnlichen Haushaltsobjekte“ verändern sich zu Kunstobjekten. 850 verkaufte Schwämme bringen 10.000 Euro, der Erlös geht vor allem an die Ahr-Überschwemmungs-Geschädigten. Diese neue Hilfs-Aktion stellte Susanne Schalz im "Magazin" an der Talstraße vor.

Dort zeigt Ernst Heye auch seine filigranen Drahtbahnobjekte. In der oberen Ebene präsentiert Sandra Sump auf ihren Bildern knallig-rote Feuerwehrautos aus dem Gladbecker Feuerwehr-Fuhrpark. Einer der Erfolgreichen in der Kunstroute ist der Graffiti-Künstler Beni Veltum, er machte sich auch über Gladbeck hinaus einen Namen mit seinen knalligen Bildern, bevorzugt im Comic-Stil – sehr sehenswert!

Außerhalb des Magazins zeigten Sabine Löbbecke, Antje Meier, Karin Natzkowski und Ralf Augustin ihre Werke. Die Kunstlehrerin Karoline Dumpe lud in ihre „Alte Spedition“ an der Ringeldorfer Straße und inszenierte sich auch selber (für das Foto) mit einer Corona-Zeitungstitel-Installation. Und Harry Trebstein zeigte in seiner Werkstatt an der Horster Straße in Butendorf, wie es möglich ist, alten Fahrradschläuchen ein „zweites Leben“ zu geben, beispielsweise als Tasche oder Gürtel.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

35 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen