Neu formiertes Team mit vielen neuen Ideen
Der Freizeittreff Rentfort will wieder durchstarten

Das neu formierte Team des Freizeittreff Rentfort wartet mit vielen neuen Ideen auf und will nun wieder durchstarten. Obiges Foto zeigt von links nach rechts: Marco Surmann (Honorarkraft), Iris Berger (Abteilungsleitung Jugendförderung, Amt für Jugend und Familie), Gül Örs, Nils Eickelkamp, Lisa Krawietz, Christoph Ahlers.
  • Das neu formierte Team des Freizeittreff Rentfort wartet mit vielen neuen Ideen auf und will nun wieder durchstarten. Obiges Foto zeigt von links nach rechts: Marco Surmann (Honorarkraft), Iris Berger (Abteilungsleitung Jugendförderung, Amt für Jugend und Familie), Gül Örs, Nils Eickelkamp, Lisa Krawietz, Christoph Ahlers.
  • Foto: Stadt Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Auch in der Zeit der Corona-Pandemie ist der "Freizeittreff Rentfort" an der Fritz-Erler-Straße durchaus aktiv.

Das erst vor kurzem komplettierte neue Team präsentiert für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und achtzehn Jahren ein neues Programm.

So sorgen die sieben Mitarbeiter neben Online-Angebote auch für Möglichkeiten zur Selbstbeschäftigung, wie "FZT-to-go", der Bereitstellung von Spiel- und Bastelmaterialien zur Abholung. Auf diese Weise kann das Team trotz Corona neue Kontakte aufbauen und auch halten.
Über die Möglichkeit, Gruppenangebote zumindest in kleinerem Kreise anbieten zu können, sind vor allem die Einrichtungsleitung Nils Eickelkamp und seine drei Kollegen Gül Örs, Lisa Krawietz und Christoph Ahlers froh. So konnte auch das Sommerferienprogramm mithilfe eines eigens erstelltem Hygienekonzept und reduzierter Teilnehmerzahl stattfinden. Von abwechslungsreichen Workshops, wie "Artistik, Akrobatik und Parcourlauf" sowie "Spiel- und Spaß", bis hin zu verschiedenen Kunstprojekten und Kreativangeboten war für jeden etwas dabei. Aktiv werden konnten in diesem Jahr vor allem die Teilnehmer der Gartenbau-AG. Die Teilnehmer pflanzten verschiedenste Kräuter und Gemüse und halfen mit, das Außengelände zu verschönern. Auch die Räumlichkeiten im Souterrain der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule wurden ins Visier genommen und können in naher Zukunft mit einer deutlichen Aufwertung rechnen.

In Zukunft will das Team vor allen Dingen die Eltern- und Stadtteilarbeit vertiefen, aber auch Kooperationen, wie etwa mit dem "Runden Tisch Rentfort" und der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule, intensivieren. "Wir wollen Anlaufstelle sein für die Kinder und Jugendlichen im Stadtteil", verspricht Einrichtungsleiter Nils Eickelkamp. "Digital ist das natürlich möglich. Es geht aber doch nichts über den persönlichen Kontakt."

Bei Fragen und Informationsbedarf steht das Team des Freizeittreffs unter Tel. 02043-25775 zur Verfügung. Informationen zu Angeboten des Freizeittreffs Rentfort gibt es auch unter www.jugend-in-gladbeck.de/freizeittreffs/freizeittreff-rentfort sowie in den sozialen Netzwerken unter www.facebook.com/fztrentfort/ und www.instagram.com/fzt.rentfort.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

33 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen