Ganz viele Angebote für 10- bis 14-jährige in den nächsten Monaten
Der Gladbecker "Kulturrucksack 2019" ist wieder prall gefüllt

Sprichwörtlich "kunterbunt" präsentiert sich auch in 2019 in Gladbeck das Angebot im Rahmen des Programms "Kulturrucksack".
  • Sprichwörtlich "kunterbunt" präsentiert sich auch in 2019 in Gladbeck das Angebot im Rahmen des Programms "Kulturrucksack".
  • Foto: Kariger/STADTSPIEGEL Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gladbeck. Im fünften Jahr in Folge beteiligt sich die Staddt Gladbeck nun erneut am Landesprogramm "Kulturrucksack", das es seit dem Jahr 2012 gibt. Dies ist sicherlich auch darauf zurückzuführen, dass in 2018 alle "Kulturrucksack"-Angebote in Gladbeck wie geplant durchgeführt werden konnten und es insgesamt rund 450 Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren waren, die die Angebote nutzten.

Die Angebote für das Jahr 2019 sind eine Mischung aus bewährten und auch neuen Veranstaltungen. Das gesamte Programm liegt in gedruckter Form vor und wurde auch in allen Schulen verteilt. Zur kostenlosen Mitnahme liegt das Programm unter anderem in der Stadtbücherei, im Bildungsbüro, im Haus der VHS sowie in allen anderen beteiligten Einrichtungen aus.

So läuft in der städtischen Musikschule im September nochmals das Projekt "Sing your Song" und in den Sommerferien bietet der "Freizeittreff Rentfort" unter dem Motto "Reise ins Mittelalter" einen Metallschmuck-Workshop an. Zum Hörspielworkshop "Sage es laut" lädt der Jugendrat ein und im Anschluss an die Osterferien findet unter der Regie der Volkshochschule der Kurs "Vom Schnappschuss zum Spitzenfoto" statt, bei dem die Teilnehmer Fotos machen und dieses dann am PC nachbearbeiten. Kreativ wird es im Juni auch im MAXUS beim Graffiti-Projekt zugehen.

Auch das städtische Museum im Wasserschloss Wittringen ist mit von der Partie, lädt im Juni zu einem "Grabungscamp" ein, ehe in den Sommerferien "Papier schöpfen" angesagt ist und in den Herbstferien schließlich "Poetry Slam". Das "Internationale Mädchenzentrum" an der Braucker Boystraße plant indessen in den Sommerferien ein "Musiktheater-Projekt" und im "Bildungs- und Begegnungszentrum Brauck" gibt es einen Workshop "Stuhldesign" sowie unter dem Motto "Wesen aus der Zeitmaschine" ein "Zeitreise"-Videoprojekt.
Ganz stark vertreten im "Kulturrucksack"-Programm ist natürlich die Jugendkunstschule. In den Sommerferien gibt es Angebote in den Bereichen "Malerei", "Airbrush", ein "Upcycling-Nähatelier", einen Workshop "Schwedenstuhl bauen" sowie Zeitreisen zu den Anfängen des Films und der Fotografie. Im Herbst schließen sich die beiden Wochenend-Workshops "Verkleiden & Verwandeln" als auch "Fotografiern im professionellen Fotostudio" und in Kooperation mit dem Stadtarchiv auch wieder eine "Geocoaching-Tour" an.

Mit "Eure Stadt, Eure Story" ist auch die Stadtbücherei mit einer Schreibwerkstatt in den Herstferien vertreten. Hinzu kommt noch ein "Cover-Workshop".

Abgerundet wird das umfangreiche Programm durch die Angebote der Evangelischen Kirche. Im "Kinder- und Jugendhaus St. Stephani" an der Söllerstraße in Zweckel wird es dabei durchweg kreativ zugehen, ist im November doch ein "Malatelier" geplant, bei dem an vier Termine unterschiedlichen Techniken wie Aquarell- und Acrylmalerei sowie das Arbeiten mit Pastellkreide vorgestellt werden.

Die Teilnahme an allen "Kulturrucksack"-Angeboten in Gladbeck ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung beim jeweiligen Anbieter aber erforderlich. Die Angebote sind im Internet auch unter kulturrucksack.nrw.de abrufbar. Hier finden Interessenten auch die jeweiligen Kontaktdaten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen