Trio begeisterte Zuhörer in Butendorf
Hausmusik-Abend im "Stiftshaus Gladbeck"

Beeistgerten die Zuhörer bei ihrem Auftritt im "Stiftshaus Gladbeck" an der Butendorfer Ulmenstraße: Kornelia Borcsik, Sergio Gelsomino und Stefan Wagener.
  • Beeistgerten die Zuhörer bei ihrem Auftritt im "Stiftshaus Gladbeck" an der Butendorfer Ulmenstraße: Kornelia Borcsik, Sergio Gelsomino und Stefan Wagener.
  • Foto: Stiftshaus Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Butendorf. Einen gelungenen Einstieg in die diesjährige Reihe von „Eine Hausmusik in Butendorf“ erlebten rund dreißig Gäste von nah und fern im "Stiftshaus Gladbeck" an der Ulmenstraße in Butendorf.

Sergio Gelsomino und Stefan Wagener mit ihren Traversflöten sowie Kornelia Borcsik am Barockfagott hatten für ihre Instrumente Werke großer Komponisten zusammengestellt.

Sie eröffneten mit einem gemeinsamen Preludio von Johann Joachim Quantz, dem Flötenlehrer Friedrichs des Großen, und ließen Stücke von Johann Sebastian Bach, Michel Blavet, Georg Friedrich Händel, Carl Stamitz und Georg Philipp Telemann folgen. Dabei musizierten sie gelungen in unterschiedlichen Kombinationen, mal als Duett und mal als Trio.

Besondere Aufmerksamkeit erregte nach der Konzertpause eine Sonate für zwei Traversflöten von Johann Christoph Prentzl, einem eher wenig bekannten Leipziger Stadtpfeifer des 17. Jahrhunderts. Vollends überrascht wurden schließlich die Gäste, als Stefan Wagener statt der Traversflöte dann seine feine Tenorstimme erklingen ließ, die von den beiden anderen Instrumenten leise untermalt wurde. Die Verse „Süße Stille, sanfte Quelle“ von Georg Friedrich Händel auf einen Text von Barthold Heinrich Brockes schwebten geradezu durch den Raum und waren geeignet, die Zuhörenden in eigentümlich frohmachender Weise zu berühren.

Anhaltender Applaus des Publikums nötigte den Tonkünstlern zum Abschluß gleich zwei Zugaben ab. Dabei fragte sich mancher der Gäste freudig erstaunt, ob nicht einem Ave Maria von Johann Sebastian Bach urplötzlich ein „Haus of the rising sun“ unterlegt worden war.

Im Anschluß an den musikalischen Teil luden ausgesuchte Weine und Häppchen die Anwesenden zu Begegnung und Gespräch ein, wovon bis in den späten Abend ausgiebig Gebrauch gemacht wurde. Ein Thema war dabei auch das bevorstehende sommerliche Gartenkonzert am 30. Juni mit dem jungen Ensemble "Camerata del Cardellino".

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.