Internationaler Frauentag in Gladbeck - Abwechslungsreiches Programm mit vielen Veranstaltungen

Zum internationalen Frauentag wird es auch in Gladbeck zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen.
  • Zum internationalen Frauentag wird es auch in Gladbeck zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen.
  • Foto: Foto: Kariger
  • hochgeladen von Lokalkompass Gladbeck

Gladbeck.Anlässlich des Internationalen Frauentages am Donnerstag, 8. März, wird es ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Aktionen und Veranstaltungen in Gladbeck geben, das ganz im Zeichen der Geschichte der Frauenbewegung und der Einführung des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren stehen wird. „Wir wollen feiern, was wir schon erreicht haben und auf das blicken, was uns aktuell bewegt“, erklärt Ulla Habelt, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Gladbeck.

Auch wenn im Jahr 2018 Frauen in Europa nicht mehr um das Frauenwahlrecht kämpfen und. viele andere Ziele bereits erreicht wurden, ist Gleichberechtigung und Chancengleichheit für Frauen und Männer noch immer nicht in allen Lebensbereichen realisiert. Frauen sind in wichtigen Gremien in Politik und Wirtschaft unterrepräsentiert, sie werden für gleiche Arbeit schlechter bezahlt, übernehmen heute immer noch einen größeren Teil der Sorgearbeit und bleiben daher oft von Erwerbsarbeit ausgeschlossen. „Bei allen ungelösten Problemen, die wir hier vor Ort noch haben, wollen wir auch daran erinnern, dass Frauenrechte nicht überall so selbstverständlich sind wie bei uns. In vielen Ländern der Welt kämpfen Frauen um ihr Recht auf Selbstbestimmung. Wir wollen uns solidarisch zeigen mit diesen Frauen“, so Habelt.

Die FrauenArbeitsgemeinschaftGladbeck (FAGL) bestehend aus der Gleichstellungsstelle, der Frauenberatungsstelle Gladbeck e.V., dem Internationales Mädchenzentrum und der ProFamilia hat gemeinsam mit (Frauen)-gruppen, -verbänden, Initiativen, Vereinen und Institutionen aus Gladbeck das folgende Programm gestaltet:

Plakatausstellung „100 Jahre Frauenwahlrecht - Frauen im Aufbruch“
Freitag, 2. März, bis Sonntag, 18.März

Die Plakatausstellung „100 Jahre Frauenwahlrecht - Frauen im Aufbruch“ der Friedrich-Ebert-Stiftung im Foyer der Mathias-Jakobs-Stadthalle zeigt die Werbung um die politische Beteiligung der Frauen in den drei wichtigen demokratischen politischen Umbrüchen des 20. Jahrhunderts: Allgemeine Wahlaufrufe stehen dabei neben Werbeplakaten für verschiedene Parteien und Vereinigungen. Besucherinnen und Besucher können an Veranstaltungstagen oder während der Kassenöffnungszeiten (Mo-Do, 10-13 Uhr) der Mathias-Jakobs-Stadthalle die Ausstellung im Foyer kostenlos besuchen.

Politisches Frühstück
Sonntag, 4. März, 10 Uhr

Das „Politische Frühstück“ mit Daniela Jansen, AsF-Landesvorsitzende, zu aktuellen frauenpolitischen Themen findet in der AWO Begegnungsstätte Brauck (Roßheidestraße 162, 45968 Gladbeck) statt. Als Ansprechpartnerin für Rückfragen steht Viola Lumma, Arbeitskreis der sozialdemokratischen Frauen Gladbeck (AsF), unter Tel. 0152 22735087 zur Verfügung.

Informationsveranstaltung „Zurück in den Beruf!“
Mittwoch, 7. März, 9 Uhr

Die Informationsveranstaltung „Zurück in den Beruf!“ für Teilzeitinteressierte und Berufsrückkehrerinnen findet im BIZ, Raum 045, Agentur für Arbeit Recklinghausen, Görresstr. 15, 45657 Recklinghausen, statt. Die Veranstaltung wird durchgeführt von der Beauftragten für Chancengleichheit, Ariane Hohengarten. Anmeldung erwünscht unter Tel. 02361 401352.

Frauenfrühstück International
Donnerstag, 8. März, 10 Uhr

Die FrauenArbeitsGemeinschaft Gladbeck (FAGL) in Kooperation mit dem Arbeitskreis der sozial-demokratischen Frauen Gladbeck (AsF) und der rebeq GmbH Gladbeck lädt alle Frauen und Mädchen aus Gladbeck ein, mit Ihnen den Internationalen Frauentag bei einem gemeinsamen Früh-stück in der AWO Begegnungsstätte Brauck (Roßheidestraße 162, 45968 Gladbeck) zu feiern. Für Kaffee und Brötchen sorgt die FAGL. Damit das Frühstück aber so richtig international wird, wer-den die Teilnehmerinnen gebeten, landestypische Speisen mitzubringen.
Nach den Grußworten der stellv. Bürgermeisterin Brigitte Puschadel und der Gleichstellungsbeauftragten Ulla Habelt trommelt um ca. 10.30 Uhr die Taiko-Gruppe der Gladbecker Sportgemeinschaft e.V. für die Frauenrechte. Vor, während und nach dem Frühstück können die Gäste sich die Plakatausstellung „100 Jahre Frauenwahlrecht – Wahlplakate zum Thema Frauenrecht“ der Friederich-Ebert-Stiftung ansehen.

Filmvorführung „Die Göttliche Ordnung“
Donnerstag, 8. März, 17 Uhr

Die Gleichstellungsbeauftragte lädt zusammen mit FAGL zu einer kostenlosen Filmvorführung zum Thema Frauenwahlrecht ins Kommunale Kino (KoKi) in der Stadtbücherei ein. Die Filmvorführung beginnt um 17 Uhr. Vorher möchte die FrauenArbeitsgemeinschaftGladbeck (FAGL) mit den Besucherinnen und Besuchern bei einem Sekt auf 100 Jahre Frauenwahlrecht anstoßen. Der Sekt-empfang ist um 16:30 Uhr und der Eintritt ist frei. Grußworte der stellv. Bürgermeisterin Brigitte Puschadel und eine Luftballonaktion zum Thema „Geschlechterparität in politischen Gremien“ runden das Programm ab.
Zum Film: „Die göttliche Ordnung“ setzt all den Menschen ein Denkmal, die damals für gleiche politische Rechte gekämpft haben, sowie all jenen, die sich auch heute für Gleichberechtigung und Selbstbestimmung engagieren.

„Anatolische Kunst für die Frau“
Donnerstag 8. März, 17.30 Uhr

Das Primus Bildungszentrum lädt am Internationalen Frauentag um 17:30 Uhr in seinen Räumlichkeiten der Lambertistr. 2 in Gladbeck zu der Veranstaltung „Anatolische Kunst für die Frau“ ein. Neben Kaffee und Kuchen erwartet die Besucher: Die Ebru- Kunst zum Bestaunen und Selbermachen. Wunschtexte mit der Schönschrift Kalligrafie und vieles mehr. Für Auskünfte zur Veranstaltung steht Müdje Güney, Primus e.V., unter Tel. 02043 4029457 zur Verfügung.

Filmvorführung "Selbstbestimmtes Leben einer Muslimin"
Samstag, 10. März, 15 Uhr

Die Interkulturelle Frauengruppe mit dem regelmäßigen interkulturellen Frauenfrühstück und ihren Aktivitäten gibt es inzwischen seit fünf Jahren. Von Müzeyyen Dreessen und Hülya Haack-Yol initiiert, trifft sich die Gruppe alle drei Monate in einer anderen Einrichtung, um die die dort stattfindende Arbeit kennenzulernen. Zum Internationalen Frauentag organisieren die Initiatorinnen immer ein besonderes Kultur- oder Vortragsprogramm. Mit freundlicher Unterstützung des Lions Club Gladbeck wurde Emel Zeynelabidin, die Tochter des Gründers des konservativen Islamverbandes Milli Görüs, Dr. Yusuf Zeynelabidin, ins "Haus der VHS" an der Friedrichstraße 55, eingeladen. Gezeigt wird der Film „Hüllen“ der Regisseurin Maria Müller über das Leben von Emel Zeynelabidin, in dem sie die Geschichte von drei Generationen muslimischer Frauen in ihrem Verwandlungsprozess skizziert. Es wird kein Eintritt erhoben, Snacks und Getränke stehen bereit.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen