Wunderbares Baltikum

Vor der Kulisse der größten Wasserburg Europas, die im litauischen Trakai besucht wurde, stellte sich die Reisegruppe vom KFW Gladbeck zu einem Erinnerungsfoto zusammen.
3Bilder
  • Vor der Kulisse der größten Wasserburg Europas, die im litauischen Trakai besucht wurde, stellte sich die Reisegruppe vom KFW Gladbeck zu einem Erinnerungsfoto zusammen.
  • hochgeladen von Joachim E. Schwiertz

Eine besondere Studienreise, die das Katholisches Ferienwerk Gladbeck (KFW) in den Sommerferien durchführte, verlief in kurzen Worten gesagt „mit dem Autobus um die Ostsee herum“. Das Ziel waren die baltischen Staaten, die sehr ausführlich besucht und vorgestellt wurden.

Ganze zwei Wochen lang waren 35 Personen unterwegs, um mit ihrem KFW-Reiseleiter Joachim E.Schwiertz das „Mare Balticum“ zu umrunden. J.E.Schwiertz: „Wir führen diese Reise seit 1993 nahezu alljährlich durch, seitdem durch die Grenzöffnungen das Durchreisen dieser Ostseeanrainer auf dem Landweg ermöglicht wurde. Ich hatte das Glück, von Anfang an als Reiseleiter dabei sein zu können.“

Anfang und Endpunkt dieser Rundreise im eigenen Gladbecker Autobus war, abgesehen vom Startort Gladbeck, die Hafenstadt Kiel. Hier wartete die große DFDS-Fähre zur Überfahrt nach Klaipeda, wie die frühere Stadt Memel heute heißt. Es war eine Mini-Kreuzfahrt, die die Gladbeck direkt nach Litauen brachte, aus dem pulsierenden Ruhrgebiet in die traumhafte Stille und Idylle der

Kurischen Nehrung

nach Nidden.
Von hier nahm die Rundreise durch die „neue Welt“, durch das neue Europa, ihren Lauf. Nidden mit den großartigen Wanderdünen, über 60 Meter hoch, das Thomas-Mann-Haus, Schwarzort, Memelland, Kaunas und die Wasserburg von Trakai waren kleinere Etappenziele, die zu begeistern wussten.

Dann folgten eindrucksvolle Beispiele für guten und umfangreichen Arbeiten der Restauratoren in den

Hauptstädten des Baltikums

, im litauischen Vilnius, im lettischen Riga und im estnischen Tallinn. Die kleinen Metropolen, eine jede in ganz eigener Ausdrucksweise, wurden von den Gladbeckern ausgiebig besucht.

Einen Inseltraum von unberührter Natur und harmonischer Landschaft erlebten die Reisenden mit und auf der

Insel Saaremaa

, die früher Ösel genannt wurde. Sie gehört zu Estland und ist eine der größten Ostseeinseln. Eine mächtige Schutzburg des Deutschen Ritterordens prägt einst wie heute die Hauptstadt der Insel Arensburg, heute Kurresaare genannt.

Mit Stippvisiten in den Städten Helsinki, Turku, Stockholm und Göteborg vervollständigte sich das bunte, vielseitige Reisemosaik des „Mare Baltikums“.

Eine Wiederholung dieser außergewöhnlichen Tour kündigt das KFW Gladbeck für die Zeit vom 13.-26. Juli 2016 (Sommerferien NRW) an. Nähere Informationen gibt es beim Kath.Ferienwerk Gladbeck, Humboldtstr. 21, 45964 Gladbeck, Tel.: 02043-279930 oder unter www.ferienwerk-gladbeck.de.

Autor:

Joachim E. Schwiertz aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.