Königlicher Segen für das Rathaus

Jede Menge gekrönte Häupter fanden jetzt den Weg ins Rathaus, wohin Bürgermeister Ulrich Roland traditionell zum "Sternsinger-Empfang" eingeladen hatte.
  • Jede Menge gekrönte Häupter fanden jetzt den Weg ins Rathaus, wohin Bürgermeister Ulrich Roland traditionell zum "Sternsinger-Empfang" eingeladen hatte.
  • Foto: Stadt Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gladbeck. Anfang der zweiten Januarwoche war es so weit: die Sternsinger kamen auch ins Gladbecker Rathaus.

Bürgermeister Ulrich Roland ließ es sich nicht nehmen, die Gladbecker Sternsinger persönlich zu begrüßen und um ihnen für ihren vorbildlichen Einsatz zu danken.

Die Sternsinger haben in den letzten Tagen an viele Türen geklopft, Geld für die Aktion „Dreikönigssingen“ gesammelt und den Segen überbracht. Und natürlich kann man auch im Rathaus den Segen gut gebrauchen und so schrieben die Sternsinger den Segensspruch an die Ratssaaltür.

Bürgermeister Roland betonte, dass vieles, was in Gladbeck, in Deutschland selbstverständlich sei, nicht in jedem Land üblich ist. Lesen, Schreiben, ein Dach über dem Kopf – das würden sich viele Kinder wünschen. Denn Bildung und Gesundheitsvorsorgung sind nicht überall sicher gestellt: „Wenn wir einmal krank sind, können wir jederzeit zum Arzt gehen. Der verschreibt uns dann Medizin und schon bald sind wir wieder gesund. So gut geht es leider nicht allen Kindern auf der Welt. Die Sternsinger-Aktion hilft vielen Kindern, zukünftig mehr Ärzte und Krankenschwestern zu bekommen“.

Die gesammelten Spenden unterstützen viele Projekte auf der ganzen Welt und sorgen für ein bisschen mehr Gerechtigkeit und für ein friedvolles Miteinander. Kinder und Jugendliche können viel bewegen. Sie helfen mit, unsere Welt ein wenig gerechter und schöner zu machen. Für so viel Einsatz bedankte sich Bürgermeister Roland bei den Sternsingern mit einem süßen Geschenk.

Zum 55. Mal waren rund um den Dreikönigstag am 6. Januar bundesweit die Sternsinger unterwegs. Rund 500.000 Kinder beteiligen sich jährlich an der Aktion um Menschen den christlichen Segen zu bringen und um Spenden für Not leidende Kinder/Jugendliche in aller Welt zu sammeln.

Mit dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Für Gesundheit in Tansania und weltweit!“ machen die Sternsinger gemeinsam mit den Trägern der Aktion - dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) - deutlich, dass Kinder überall auf der Welt das Recht auf medizinische Versorgung haben.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.