Erweiterte Sammelaktion soll auch 2019 in Gladbecker Schulen stattfinden
Leere Getränkeflaschen sind bares Geld wert

Die Pfandflaschen-Sammelaktion hat sich gelohnt: Rund 1.000 leere Getränkeflaschen zählte Hikmet Sümer bei der Leerung der Sammeltonnen. Der finanzielle Erlös der Aktion in Höhe von rund 250 Euro kommt nun dem gemeinnützig tätigen Verein "Smile" zugute, den Hikmet Sümer gegründet hat.
  • Die Pfandflaschen-Sammelaktion hat sich gelohnt: Rund 1.000 leere Getränkeflaschen zählte Hikmet Sümer bei der Leerung der Sammeltonnen. Der finanzielle Erlös der Aktion in Höhe von rund 250 Euro kommt nun dem gemeinnützig tätigen Verein "Smile" zugute, den Hikmet Sümer gegründet hat.
  • Foto: Foto: Archiv Kariger/STADTSPIEGEL Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gladbeck. Der Versuch war ein Erfolg: Im Spätsommer startete Hikmet Sümer seine Aktion "Leergut ist voll gut" und nach nur wenigen Monaten kann Sümer, der an der Horster Straße in Butendorf seinen Friseur-Salon "Hair Lounge" betreibt, eine äußerst positive Bilanz ziehen.

In drei Gladbecker Realschulen hatte Sümer Mülltonnen, zur Verfügung gestellt vom "Zentralen Betriebshof" (ZBG) aufstellen dürfen, um darin leere Pfand-Getränkeflaschen aus Kunststoff zu sammeln. Bis zum Beginn der Herbstferien konnten die Schüler hier ihre Plastikflaschen entsorgen, ehe Hikmet Sümer das Sammelgut sortieren konnte. "Das war wirklich sehr viel Arbeit," gesteht der Friseurmeister ein. Doch die Mühen haben sich aus seiner Sicht gelohnt, denn in den 15 Sammeltonnen fanden sich etwa 1.000 Pfandflaschen wieder, was einen Sammelbetrag von rund 250 Euro ergibt. Dieses Geld kommt nun dem von Sümer gegründeten Verein "Smile" zugute, der sich die Erfüllung der Wünsche schwerstkranker Kinder sowie deren Angehörigen zum Ziel gesetzt hat.

Die Sammelaktion brachte auch noch einen zweiten, zunächst gar nicht geplanten, Erfolg mit sich: Hikmet Sümer schraubte an allen Flaschen die Verschlussdeckel ab und spendete der finanziellen Erlös für eine andere Hilfsorganisation. "Das Geld reicht für Schutzimpfungen für zwei Kinder," freut sich der Vater von fünf Kindern.

Einen besonderen Dank richtet Hikmet Sümer an die die Verantwortlichen der beteiligten Realschulen sowie an die Sponsoren, die er für die Aktion gewinnen konnte. "Danke" sagt Sümer also dem "ZBG" für die Bereitstellung der Sammelbehältnisse, aber auch dem Bürohaus Jonuscheit für den kostenlosen Druck der Plakate, die von Doreen Albrecht (Grafikdesign for You" gratis gestaltet wurde.

Der Erfolg der Sammelaktion hat Hikmet Sümer darin bestärkt, die Aktion auch im Jahr 2019 durchzuführen. "Ich wurde auch oft von Kunden in meinem Salon angesprochen und habe mich sehr über die durchweg positiven Worte gefreut," so Hikmet Sümer.

Die Planungen für die nächstjährige Sammelaktion sind bereits angelaufen. Und Hikmet Sümer hat eine deutliche Ausweitung ins Auge gefasst. Neben den drei Realschulen sollen dann auch die Gesamtschule in Rentfort-Nord sowie die drei Gladbecker Gymnasien an der Aktion teilnehmen können. Und dadurch dafür sorgen, dass die Vereinskasse von "Smile" eine weitere Aufstockung erhält, damit noch mehr kranken Kindern Wünsche erfüllt werden können.

Übrigens: In den Reihen des Vereins "Smile" sind natürlich weitere Mitstreiter willkommen. Interessenten können sich unter Tel. 0178-6768863 mit Hikmet Sümer in Verbindung setzen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen