"AG Mädchen" bietet bald Tests und Probefahrten an
Elektro-Lastenfahrrad für alle Gladbecker

Das neue Elektro-Lastenfahrrad wird von der "AG Mädchen" allen Gladbeckern kostenlos für Tests und Probefahrten zur Verfügung gestellt.
  • Das neue Elektro-Lastenfahrrad wird von der "AG Mädchen" allen Gladbeckern kostenlos für Tests und Probefahrten zur Verfügung gestellt.
  • Foto: Kariger/STADTSPIEGEL Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

"AG Mädchen" bietet Tests und Probefahrten an Elektro-Lastenräder sind noch recht selten. Doch in Gladbeck kann man so ein Gefährt sogar schon ausleihen oder auch für eine Probefahrt nutzen. Zu verdanken ist dies der "AG Mädchen".

Die "AG Mädchen", ein trägerübergreifendes Netzwerk von Fachfrauen aus Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, Frauenarbeit und kommunaler Ämter in Gladbeck, nämlich war es, die sich mit dem Projekt „Lieber durchstarten statt staustehen - Elektrolastenrad für die AG Mädchen“ an dem Wettbewerb "Klima Challenge RUHR" beteiligte.

Der Wettbewerb des "Regionalverbandes Ruhr" hatte für positive Beiträge zum Klimaschutz und ökologische Nachhaltigkeit insgesamt 100.000 Euro Preisgeld ausgelobt. Mit Hilfe der städtischen Klimaschutzmanagerin sowie rund 50 weiteren Unterstützern konnten am Ende 6.600 Euro in dem interaktiven Förderprogramm erspielt und damit ein elektrisch angetriebenes Lastenrad für die AG Mädchen angeschafft werden.

„Der Regionalverband Ruhr freut sich über den Erfolg der AG Mädchen und wünscht viel Erfolg mit dem Lastenfahrrad! Ein toller Beitrag zur klimafreundlichen Mobilität in Gladbeck“, meint Nina Frense, Bereichsleiterin Umwelt des "RVR", die dem Gladbecker Projekt die offizielle "Klima Challenge RUHR"-Plakette übergab.

Aus Sicht der Umweltabteilung soll dies aber erst der Anfang: Gerne würde man mehr Gladbecker überzeugen, ihr Auto stehen zu lassen. Fachleute sind sich ja schon sehr lange einig, das der Verzicht von Auto-Nutzung gerade auf kurzen Strecken ein wichtiger Teil der Verkehrswende darestellt. „Für alle Gladbeckerinnen und Gladbecker die auf ein E-Lastenrad umsteigen wollen, bietet das NRW-Förderprogramm ‚Emissionsarme Mobilität' aktuell noch einen Zuschuss von bis zu 1.000 Euro“, wirbt Sophia Sprang von der Umweltabteilung der Stadt Gladbeck.

Aktuell sind die Mitglieder der "AG Mädchen" noch die alleinigen Nutzer des E-Lastenrades. In Zukunft soll das Zweirad aber auch anderen Interessierten im Stadtgebiet zur Verfügung stehen. Wenn also Firmen, Schulen, andere soziale Einrichtungen, wie Altenheime oder auch Privatleute, demnächst das Rad testen möchten, steht dem bald nichts im Wege. Derzeit bereitet die "AG Mädchen" Nutzungsbedingungen für das Rad vor. Die Ausleihe wird auf jeden Fall kostenlos sein, da die "AG Mädchen" Mobilität in der Stadt ohne Kraftfahrzeuge ermöglichen möchte. Da die Ausleihe also kostenlos ist und die "AG Mädchen" somit keine wirtschaftlichen Zwecke verfolgt, kann verständlicherweise keine Haftung im Schadensfall übernommen werden. Die "AG Mädchen" bittet daher alle künftigen Nutzer eindringlich, so sorgsam wie möglich mit dem E-Lastenfahrrad umzugehen und es nicht unsachgemäß zu nutzen, damit es so lange und so vielen Menschen wie möglich zur Verfügung stehen kann.

Wer zukünftig Interesse hat, sich das E-Lastenrad der "AG Mädchen" auszuleihen oder eine Probefahrt zu vereinbaren, kann sich unter Tel. 02043- 992699 oder per E-Mail an gleichstellung@stadt-gladbeck.de an die Gleichstellungsstelle der Stadt Gladbeck wenden.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.