Voßbrinkstraße: Trampelpfad wurde zur Allee

Aus dem Trampelpfad der Voßbrinkstraße wurde nun eine Allee aus Birken- und Kirschbäumen.
  • Aus dem Trampelpfad der Voßbrinkstraße wurde nun eine Allee aus Birken- und Kirschbäumen.
  • hochgeladen von Annette Robenek

Die neue Windenergieanlage in Ellinghorst bringt der Stadt nicht nur grünen Strom. Als landschaftliche Ausgleichsmaßnahme für die Anlage hat Betreiber SL Bürgerenergie Gladbeck eine Baumallee mit Birken- und Kirschbäumen nahe der Anlage angepflanzt. Geschäftsführer Klaus Schulze Langenhorst ließ zudem den alten Radweg aufbereiten – und hat so die idyllisch gelegene Voßbrinkstraße für Naherholungssuchende wieder vollständig nutzbar gemacht.

472 Meter können lang sein. Das weiß jeder, der sich in den letzten Jahren Streckenabschnitt in Ellinghorst buchstäblich erkämpfen musste, der auf der Mitte der Voßbrinkstraße begann und bis hinunter zur Bottroper Straße reichte.

Zu uneben war der Boden für entspannte Spaziergänge, zu holperig die enge Fahrspur als Radweg. Das weiß auch Thomas Ide, Sachgebietsleiter Verkehrsplanung bei der Stadt Gladbeck. Ide hat die Strecke stets gemieden - bis heute.

Denn seit Kurzem präsentiert sich der Trampelpfad als einladender Spazier- und Fahrradweg: Birken- und Kirschbäume wurden angepflanzt säumen nun den Wegesrand.

Der Grund wurde begradigt und ist nun leicht begehbar, der Weg ist breiter und sicherer geworden. „Eine deutliche Verbesserung“, lobt Ide die Veränderung. Die Baumallee wurde im Zusammenhang mit der neuen Windenergieanlage, die im August 2012 vor Ort errichtet worden ist, neu angelegt. Die SL Bürgerenergie Gladbeckhat die Wegbepflanzung als landschaftliche Ausgleichsmaßnahme für die Windenergieanlage genehmigt bekommen

Betreiber von Windenergieanlagen sind verpflichtet, Bepflanzungen oder ähnliche landschaftsfördernde Maßnahmen möglichst in der Nähe der Anlage durchzuführen. Die Verschönerungen sollen die Bodennutzung der Anlage und ihren „Eingriff“ ins Landschaftsbild kompensieren. „Hier kam uns sofort die Voßbrinkstraße in den Sinn“, so Geschäftsführer Klaus Schulze Langenhorst.

Um neuen Raum zu schaffen, wurde zunächst der Zaun, der die Straße flankiert, versetzt. Dann wurde der Weg verbreitert und eingeebnet. Eine Woche lang dauerten die Bodenarbeiten im vergangenen Herbst. Die Bepflanzung der Baumallee wurde vor rund einer Woche fertiggestellt.

Verkehrsplaner Thomas Ide sieht in dem Beitrag von SL Bürgerenergie und ihrem Geschäftsführer eine Aufwertung des Radwegenetzes in Gladbeck: „Mit der Voßbrinkstraße gibt es nun eine weitere schöne und schnelle Verbindung zwischen Ellinghorst und Alt-Rentfort.“

Autor:

Annette Robenek aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen