Grüne Vorgärten in Gladbeck
Wenn Wut und Trauer sich mischen

Mit dem Projekt "Gladbeck goes green" wirbt die Stadt für mehr Grün in Vorgärten. Leider ziehen schöne Vorgärten scheinbar aber auch Vandalen an.
  • Mit dem Projekt "Gladbeck goes green" wirbt die Stadt für mehr Grün in Vorgärten. Leider ziehen schöne Vorgärten scheinbar aber auch Vandalen an.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Uwe Rath

Ein Kommentar

Die Vorgärten in Gladbeck sollen grüner und schöner werden. Dafür wird sogar in die klamme Stadtkasse gegriffen, um bei den Bürgern für das Projekt "Gladbeck goes green" zu werben.

Jetzt ist es ja nicht so, als wären alle Vorgärten in Gladbeck unansehnlich. Viele Hausbesitzer sind schon seit Jahren unermüdlich darum bemüht, auch ohne Fördergelder für schönes Grün vor ihren Haustüren zu sorgen. Leider wird dieses Engagement aber nicht von allen Mitmenschen gewürdigt.

So zum Beispiel an der Butendorfer Steinstraße, wo der Vorgarten eines Einfamilienhauses nun bereits zum zweiten Male innerhalb kürzester Zeit Ziel nächtlicher Besucher war. Der Vorgarten wurde komplett verwüstet und alle Pflanzen sowie Dekoartikel gestohlen.

Bei den Geschädigten mischen sich Wut mit Trauer. Allein der Sachschaden beläuft sich inzwischen auf immerhin 150 Euro, von den geleisteten Arbeitsstunden mal ganz zu schweigen.

Da kann man verständlicherweise absolut die Lust verlieren, für sich aber auch andere Menschen einen schön anzusehenden Vorgarten zu schaffen..

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

38 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.