Bücherbus: SPD wirft CDU Scheinheiligkeit vor

Ohne Wenn und Aber bekennt sich die Gladbecker SPD zum Bücherbus.
  • Ohne Wenn und Aber bekennt sich die Gladbecker SPD zum Bücherbus.
  • hochgeladen von Annette Robenek
Wo: Stadtgebiet, Gladbeck auf Karte anzeigen

Die Kritik der Gladbecker CDU am Bücherbus kam bei der örtlichen SPD so gar nicht an und eine entsprechende Antwort ließ auch nicht lange auf sich warten: „Die unterschwellige Forderung der CDU Gladbeck zur Abschaffung des Bücherbusses erschreckt zum wiederholten Male mit einem nicht sachgerechten Umgang mit kommunalpolitischen Themen in Gladbeck“ stellt Wendel vorm Walde, stellvertretener Fraktionsvorsitzender in einer Pressemitteilung fest.

"Man mag es gar nicht mehr groß kommentieren und es ist eigentlich vergebene Lebenszeit sich mit der scheinheilig artikulierten Forderung zur Abschaffung des Bücherbusses auseinanderzusetzen", heißt es weiter.

Vergebene Lebenszeit

Man müsse feststellen, wenn die CDU Gladbeck eine Forderung erheben möchte, solle sie es auch ehrlich sagen! Sich hinter fadenscheinigen Fragen zu verstecken, könne kein Politikersatz für Ideenlosigkeit sein.

Hervorragendes Instrument mit tollen Nutzerzahlen

"Die SPD bleibt dabei, der Bücherbus ist ein hervorragendes Instrument mit tollen Nutzerzahlen, der es verdient hat im kulturellen Angebot der Stadt erhalten zu bleiben. Sie bekennt sich damit offen zu diesem Angebot", schließt vorm Walde.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen