Dichtigkeitsprüfung: Landesregierung setzt auf Kompromiss

Die meisten Gladbecker droht nun keine "Dichtigkeitsprüfung" der Kanalanschlüsse privater Wohnhäuser mehr. Von der Kompromisslösung der Düsseldorfer Landesregierung ausgenommen sind aber die Wohnhäuser, die in ausgewiesenen "Wasserschutzgebieten" liegen.
  • Die meisten Gladbecker droht nun keine "Dichtigkeitsprüfung" der Kanalanschlüsse privater Wohnhäuser mehr. Von der Kompromisslösung der Düsseldorfer Landesregierung ausgenommen sind aber die Wohnhäuser, die in ausgewiesenen "Wasserschutzgebieten" liegen.
  • Foto: Walter Haindl/pixelio.de
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gladbeck/Düsseldorf. Offensichtlich auf einen Kompromiss setzt die rot-grüne Landesregierung in Düsseldorf betreffs der auch in Gladbeck heftig umstrittenen "Dichtigkeitsprüfung" für private Kanalanschlüsse.

Bekanntlich wollte die Landesregierung per Gesetz eine derartige Dichtigkeitsprüfung für alle privat genutzten Wohnhäuser erzwingen. Dies zog auch in Gladbeck heftige Proteste nach sich, da die Hausbesitzer, allen voran Eigner älterer Gebäude, unbezahlbar hohe Kosten auf sich zukommen sahen. Spätestens dann, wenn an den Anschlüssen Undichtigkeiten festgestellt worden wären und dies Reparaturarbeiten zur Folge gehabt hätte.

Wie jetzt bekannt wurde, setzt die rot-grüne Landesregierung auf eine Art "Zwischenlösung" und verlangt nicht mehr für alle Wohnhäuser eine solche "Dichtigkeitsprüfung". Ausgenommen von dieser Befreiung sind allerdings Häuser, die in Wasserschutzgebieten liegen. Und dies trifft dann doch wieder Gladbecker Bürger, denn in Zweckel (Bereich Reden-/Brucknerstraße und Frochtwinkel ist eben ein solches Wasserschutzgebiet ausgewiesen.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

7 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.