Europäische Jugendkonferenz in Gladbeck: Junge Menschen glauben an Europa

Junge Menschen aus vier Nationen kamen in Gladbeck zusammen. Foto: Kariger
2Bilder
  • Junge Menschen aus vier Nationen kamen in Gladbeck zusammen. Foto: Kariger
  • hochgeladen von Oliver Borgwardt

Erste Europäische Jugendkonferenz in Gladbeck: Jugendliche aus Deutschland, Frankreich, Österreich und Polen stellten sich Anfang Mai die Frage „Was ist Europa? Was bedeutet Europa für uns?“. Dabei wurde auch die Städtepartnerschaft vertieft.

An der ersten Gladbecker Jugendkonferenz nahmen rund 50 Jugendliche aus den Partnerstädten Gladbecks (Marcq-en-Baroeul/Frankreich, Schwechat/Österreich, Wodzislaw/Polen) sowie Vertreter des Gladbecker Jugendrates teil.

Bei diesem internationalen Workcamp setzten sich Jugendliche im Alter von 14 bis 20 Jahren gemeinsam mit dem Thema „Europa“ auseinander. Am Freitag erfolgte zunächst eine spielerische Einführung in die „EU-Thematik“ mit „Europa-Bingo“ und Positionierungsspiele.

Am Samstag war Aktion angesagt: Speed-Dating „Freunde der EU gegen EU-Hasser“, Planspiel „Europäer/innen in der Krise“, Selbsttest „Welcher EU-Typ bist du?“. Die Kreativwerkstadt mündete in Theaterspielen, Interviews, Videoaufnahmen und Rollenspiele. 

"Gelebte Städtepartnerschaft"

Die Jugendlichen haben sich an diesem Wochenende - kurz vor dem Europatag am 9. Mai – mit „Europa“ in all seinen Facetten auseinandergesetzt, Ländergrenzen überwunden, Interesse füreinander gezeigt und mit Bravour Sprachhürden genommen. Sie haben ein Zeichen für Völkerverständigung und ein friedliches Miteinander gesetzt. Es wurde zusammen gearbeitet, gelacht und auch Freundschaften geschlossen. „Das ist gelebte Städtepartnerschaft“, so Bürgermeister Ulrich Roland.

Anschließend wurde im neu eröffneten „3Eck“ gefeiert. Karaoke-Meister waren dabei eindeutig die französischen Freunde. Der Abschied am Sonntag fiel schwer – aber, ein Wiedersehen ist geplant.

Von städtischer Seite begleiteten das Projekt Sarah Kimmeskamp (Kinder- und Jugendbeauftrage) und Eva Klein (Städtepartnerschaftsbeauftragte). Verwirklicht werden konnte das Projekt dank der Teilnahme an dem Landeswettbewerb „Europa bei uns zuhause“. Gladbeck wurde bereits im letzten Jahr mit der Projektidee „Europa-Konferenz“ ausgezeichnet. Damit zählt sie als eine von vier Kommunen im Ruhrgebiet zu den Gewinnern. Insgesamt 19 Projekte in NRW erhielten eine Förderung. Die Stadt Gladbeck richtete die Konferenz gemeinsam mit dem „Forum Jugend und Politik der Friedrich-Ebert-Stiftung“ aus. 

(Mit Material der Stadt Gladbeck)

Junge Menschen aus vier Nationen kamen in Gladbeck zusammen. Foto: Kariger
Die Jugendlichen haben sich Anfang Mai mit „Europa“ in all seinen Facetten auseinandergesetzt. Foto: Stadt
Autor:

Oliver Borgwardt aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.