Fehlender Fahrbahnmarkierung gefährdet Radfahrer: Kein Geld für Farbe?

Die Feldhauser Straße zwischen Stadtmitte und Zweckel gehört zu den wichtigsten Süd-Nord-Verbindungen in Gladbeck. Dementsprechend sind auch viele Radfahrer auf der genannte Straße unterwegs.

Während in Richtung Gladbeck die Radfahrspur am rechten Fahrbahnrand deutlich mit einer breiten und durchgezogenen Linie vom Rest der Fahrbahn abgetrennt ist, gibt es in Richtung Zweckel diese Fahrbahnmarkierung schon seit Monaten nicht mehr. Lediglich eine Reihe von Fahrrad-Piktogrammen ist noch auf der Asphaltdecke zu erkennen. Denn die weiße Linie ist bei Arbeiten an der Fahrbahndecke "verloren" gegangen.

Ortskundige Autofahrer wissen natürlich, dass auch Richtung Zweckel eigentlich eine Fahrradspur vorhanden ist, doch kann man dieses Wissen von Ortsunkundigen nicht verlangen.

Und für Radfahrer ist es sicherlich ein "mulmiges Gefühl", wenn sie Richtung Zweckel unterwegs sind. Aber wen interessiert das schon?

Mangelt es dem Kreis Recklinghausen als "Straßenbaulastträger" also an Geld, um die Fahrbahnmarkierung wieder herzustellen?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen