Ferienangebote in Gladbeck im Wandel der Zeiten
Früher war alles besser?!?

  • Foto: Archiv Kariger/STADTSPIEGEL Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Ein Kommentar

Der Spruch "Früher war alles besser" wird oft strapaziert. Nicht immer kann man der Aussage zupflichten, aber es gibt Beispiele, bei denen Erinnerungen an "bessere Zeiten" aufkommen.

Denn noch vor gar nicht so vielen Jahren gab es in den Sommerferien für Daheimgebliebene viele mehrwöchige Freizeitmaßnahmen in Gladbeck. Hunderte Kinder besuchten zum Beispiel das "Indianer-Camp" im Nordpark, die beiden christlichen Kirchen boten Stadtranderholungen und auch die AWO war mit von der Partie. Hinzu kamen Ferienreisen ins In- und Ausland für ältere Kinder und Jugendliche. In den Folgejahren wurden diese Angebote deutlich "zurückgefahren" und seitens der Stadt Gladbeck am Bürgerhaus-Ost, am "Kotten Nie" am "Karo", am Freizeittreff in Rentfort und am Spielkeller Brauck konzentriert.

Viel ist von dieser Fülle an Angeboten nicht mehr übriggeblieben. Es gibt nur noch kleinere Maßnahmen und die KUSSS-Theaternachmittage. Ein Vergleich zu den 80er- und 90er-Jahren verbietet sich aber völlig.

Wie war das noch mit "Früher war alles besser"?

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.