Wirbel um Trinkerszene in Gladbeck-Mitte
Geht da jetzt doch was?

Ein Kommentar

Als vor ein paar Wochen Anwohner des Oberhofs sich über die dort anzutreffende "Trinker-Szene" beklagten und Maßnahmen bis hin zum Alkoholverbot forderten, zuckte man im Rathaus nur die Schultern und teilte mit, dass die rechtlichen Möglichkeiten der Stadt Gladbeck diesbezüglich sehr eingeschränkt seien.

Dann erfolgte die Neueröffnung von "Hoch10" inklusive "netto"-Markt. Und die Szene stellte ihre Flexibilität unter Beweis. Ab dem ersten Tag war die Gruppe entweder unter der Kastanie auf dem Rathausplatz oder auch zwischen Rathaus und Sparkasse anzutreffen.

Und jetzt scheint es so, als setze man seitens der Stadt Gladbeck viele Hebel in Bewegung, um die ungeliebten Damen und Herren aus der Nähe des Rathauses zu vertreiben. Sogar einen Unterstand gegen Regen hat man in Aussicht gestellt und auch schon einen geeigneten Standort in der Nähe eines Discount-Marktes ausfindig gemacht.

Ist doch schön, wie schnell jetzt auf das schon seit Jahrzehnten an verschiedenen Stellen im Innenstadtbereich existierende Problem reagiert wird.

Ein Schelm, der jetzt Böses denkt...

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

4 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.