"Wünschenswert, aber unrealistisch!"
Gladbecker GRÜNE sehen keine Chance für ein Tierheim

Aus Sicht der GRÜNEN ist ein eigenes Tierheim für Gladbeck aus finanziellen Gründen nicht realisierbar.
  • Aus Sicht der GRÜNEN ist ein eigenes Tierheim für Gladbeck aus finanziellen Gründen nicht realisierbar.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gladbeck. Die Idee, ins Gespräch gebracht vom SPD-Ortsverein Rosenhügel, für ein eigenes Tierheim für Gladbeck hat auch die hiesigen GRÜNEN beschäftigt.

Die GRÜNEN verweisen darauf, dass man schon im Wahlprogramm 2014 eine energetische Sanierung und den Ausbau des Katzenhauses im Tierheim Erle gefordert habe, um Aufnahmestopps vorzubeugen. Daher sei man nun sehr froh darüber, dass der GRÜNEN-Vorschlag, dem Tierheim in der Nachbarstadt aus dem Gladbecker Stadtsäckel im Jahr 2019 zusätzliche 15.000 Euro für den Ausbau der Quarantänestation zukommen zu lassen, parteiübergreifend aufgenommen worden sei.

Einem eigenen Tierheim, das es in Gladbeck in der Vergangenheit ja schon gegeben habe, erteilen die GRÜNEN indes eine klare Absage. Aufgrund der angespannten Haushaltslage und angesichts des Gladbecker Schuldenberges hält man eine solche Einrichtung für nicht finanzierbar. "Ein Tierheim, das nötigen Standards entspricht und Tieren ein gutes Zuhause bieten kann, verursacht laufend Bau-, Heiz- und Personalkosten. Mehrere kleine, ungenügend ausgestattete Standorte nützen keinem Tier," schreiben die GRÜNEN in einer Mitteilung.

Darum halte man es für richtig, die Mittel der Städte Gelsenkirchen, Glabdeck und Herne weiter auf das Tierheim in Gelsenkirchen-Erle zu konzentrieren, um den Tieren dort in ihrem (Übergangs)heim die bestmögliche Versorgung zu garantieren, so die Gladbecker GRÜNEN abschließend.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.