In Sachen "Heisenberg" kann es noch mal richtig spannend werden

  • Foto: Stadt Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Die politische Szene kommt in Sachen "Heisenberg-Gymnasium" einfach nicht zur Ruhe: Die für den 30. Oktober von Bürgermeister Roland anberaumte Informations-Veranstaltung wurde abgesagt, dafür lädt Gladbecks Stadtoberhaupt am kommenden Montag, 5. November, alle Mitglieder des Stadtrates zu einer - übrigens öffentlichen - Sondersitzung ein.

Aufklären will die Stadtverwaltung dann über das Zustandekommen der Erhöhung der geplanten Baukosten um 10 Millionen Euro auf 35 Millionen Euro. Argumentiert wird dieser Preissprung bereits damit, dass man einen "zukunftsfähigen Neubau" und eben keinen "Ersatzbau" errichten möchte. Zudem sei man bei der aus 2015 datierenden Modellrechnung von "anderen Voraussetzungen" ausgegangen.

Im Klartext bedeute dies: Der Neubau des "Heisenberg" bleibt erst einmal beschlossene Sache. Es sei denn, die Ratsmehrheit spricht sich doch für eine neue Beschlussfassung aus. Was durchaus im Bereich des Möglichen liegt.

An Spannung wird es am 5. November also nicht mangeln.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen