Minister-Antwort auf Ölpellets-Einsatz in Scholven
Ist wirklich alles in Ordnung?

  • Foto: Illustration: Pixabay
  • hochgeladen von Uwe Rath

Die Düsseldorfer Landesregierung hat ihre Hausaufgaben gemacht, hat die von dem Gladbecker SPD-Landtagsabgeordneten Michael Hübner im Rahmen einer "Kleinen Anfrage" gestellten Fragen zum Thema "Verbrennung von Ölpellets in Scholven" beantwortet.

Um es einfach auszudrücken: Aus Sicht der nordrhein-westfälischen Umweltministerin Ursula Heinen-Esser ist alles in Ordnung. Demnach werden Ölpellets, die eine Grenzwert-Überschreitung aufweisen, in dafür speziell vorgesehene Abfallverbrennungsanlagen entsorgt. Also nicht in Scholven verbrannt. Zudem haben im Jahr 2017 die bei der Verbrennung entstehenden Filterstäube bei weitem nicht die "relevanten bauproduktlichen Grenzwerte" erreicht.

Diese Infos klingen ja irgendwie beruhigend. Allerdings verfügt das Düsseldorfer Landesministerium offensichtlich gar nicht über eigene Zahlen und Werte, sondern beruft sich auf Angaben der Münsteraner Bezirksregierung. Eben jener Behörde, die bei den Beschwerdeführern und Umweltschützern selbst heftig kritisiert wird.

Irgendwie bleiben am Ende doch wieder Zweifel...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen