Stadt präsentiert Pläne für Fläche an der Stadtgrenze zu Kirchhellen
Kommt die erste Gladbecker Photovoltaik-Freiflächenanlage?

Auf einem Areal, das sich zum Teil bereits im städtischen Besitz befindet, plant die Stadt Gladbeck den Bau einer Photovoltaik-Freiflächenanlage.
  • Auf einem Areal, das sich zum Teil bereits im städtischen Besitz befindet, plant die Stadt Gladbeck den Bau einer Photovoltaik-Freiflächenanlage.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Uwe Rath

Auch weiterhin will die Stadt Gladbeck erneuerbare Energie fördern. Ein weiterer Beitrag hierzu soll eine Photovoltaik-Freiflächenanlage werden, die parallel zur Autobahn A 31 im Westen von Rentfort auf einer rund 5,5 Hektar großen Fläche errichtet werden soll.

Das Areal an der Stadtgrenze zu Kirchhellen befindet sich zum Teil schon im Besitz der Stadt Gladbeck und liegt südlich der Kirchhellener Straße entlang der genannten Autobahn.

Das Projekt wird im Stadtplanungs- und Bauausschuss am Donnerstag, 21. November, vorgestellt. Damit es realisiert werden kann, muss allerdings ein entsprechender Bebauungsplan aufgestellt und auch der Flächennutzungsplan geändert werden.

Aktuell wird das Gelände landwirtschaftlich genutzt. Seitens der Stadt Gladbeck wird bereits versichert, dass durch den Bau einer Photovoltaik-Freiflächenanlage die benötigte Fläche allerdings nicht versiegelt würde, da die einzelnen Module auf Pfosten befestigt werden sollen, weshalb keine Fundamente erforderlich würden. Unter den Photovoltaik-Flächen könnte so noch eine extensiv bewirtschaftete Wiese erhalten bleiben.

Das Areal ist groß genug für zwei Photovoltaik-Freiflächenanlagen mit einer Höchstleistung von je 750 "Kilowatt-Peak (kWp). Jede der Anlagen kann etwa 600.000 bis 800.000 Kilowattstunden Strom im Jahr produzieren, dies entspricht jeweils einem Strombedarf von schätzungsweise 200 bis 270 Haushalten.
Sollten die Anlagen realisiert werden, wären sie die ersten dieser Art in Gladbeck.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.