Wie ehrlich ist Politik ?
MdL. Hübner SPD,wettert nun (erst) gegen Straßenausbaubeiträge

Bericht aus Abo-Waz-Print vom 08.06.2019
2Bilder
  • Bericht aus Abo-Waz-Print vom 08.06.2019
  • hochgeladen von Wolfgang Kill

Hallo,guten Tag  Herr MdL. Hübner,

Dass Sie sich aktuell  so für uns Bürger**Innen stark machen, in einer Sache die für die SPD Jahrzehntelang eigentlich gängiges Tagesgeschäft war, ist schon merkwürdig.

Ich darf, als gebürtiger Gladbecker in Erinnerung bringen :
dass in den 1970-iger Jahren als ein Beispiel, weil es mich persönlich betraf, diese Stadtverwaltung Gladbeck bereits Straßenbaubeiträge kassierte !

Ohne vorherige Kontaktaufnahme mit Anliegern !

Es wurde damals, an der Lindenstr. nicht nur eine funktionierende asphaltierte Straße erneuert,
es wurden vorher :

mindestens, ca. 20 !
in Worten -zwanzig- gesunde
Lindenbäume abgeholzt !

Im Bereich von: Bahnhofstr. - Berlinerstr. (heutige Bülser Str.)
Ein bestehender Abwasssergraben wurde – entnommen - !

Hier schritt keine Politik ein, auch nicht die damals regierende SPD !

ES wurde damals, sicherlich NICHT zum Vorteil der Anlieger der Lindenstraße Parkstreifen gebaut .( die hatten und haben eigene Parkflächen !)

Eher zum Vorteil von Friedhofsbesuchern ( zu 1.November Allerheiligen )

OHNE einen neuen Baum an der Friedhofseite !
    **Es wurde nur verdichtet **!

Was dann geschah war: gegen dass Sie als SPD-Mann aktuell wettern :

Es flatterten Straßenausbaubeträge ins Haus !

Für die meisten Anlieger ein mittlerer 4-stelliger DM-Betrag !
Für die kath. Kirche ein mittlerer 5.stelliger DM-Betrag .
Für viele Anlieger war das damals, vor ca. 50 Jahren, ein Schlag ins Gesicht/Portmonee.

An Alle Anlieger;

da wurde weder der Malocher der mit eigenen Händen sein Eigenheim erbaut hatte verschont ,
weder die, die sich ehem. Villen der Zechen leisten konnten,
weder die kath.Kirche als antl. Friedhofs-Eigentümer und Anlieger.

Alle sollten diese Straßenausbaubeiträge bezahlen!

Da gab es kein Erbarmen der Stadtverwaltung Gladbecks,
kein Angebot der Ratenzahlung oder ähnl. !

UND,Herr Hübner welche Partei regierte in Gladbeck damals ?
Klar, unter der regierenden SPD Politik Gladbecks !
Und wie reagierte Politik ? Welche Politik, .... nichts ... !

( Nun, Sie gab es persönlich damals noch gar nicht, klar !)

Da gab es nur den Weg vor Gericht !

Der Initiator war damals die kath. Kirche die ja den Riesenbatzen (Anteil )zahlen sollte ! Man war gut beraten sich bei diesem Prozess anzuschließen !

Ausgang: Gewonnen , aber nicht weil die Stadt im Un-Recht war,
hier der "Geschichtsunterricht/Heimatkunde":
es handelt sich bei der Lindenstraße, Gladbecks
um eine damals bereits – historische Straße- !
[ die mit Prozess-Beteiligten waren aus dem "Schneider", die nicht,
mussten trotzdem zahlen ]

Aber Sie, Herr Hübner, gibt es schon ca. 10 Jahren im Landtag,  oder ? !

WER regierte denn Gesamt ca. 40 Jahre im Landtag NRW, welche Partei,

RICHTIG, die SPD und SIE mitten drin und dabei !

Und der ehem. MdL W.Röken SPD-Gladbeck :
war Mitglied des Landtags von Juni 1995 bis Juni 2010 ;
da kam auch nichts bis dato in dieser Sache !?

Und nun streuen Sie ( ist das nicht scheinheilig ?) den Bürger**Innen Sand in die Augen
„wie nett Sie doch sind und sich gegen die Straßenausbaukosten stark machen und auflehnen“ ?!

Und Sie wettern nun gegen die aktuell Regierenden ! ?

Hätten Sie & SPD da nicht schon vor „ewigen“ Zeiten reagieren
UND agieren können, sollen, müssen ??

Sie, persönlich seit ca. 10 Jahren !! ??

Jetzt den politischen ““Retter zu mimen““,
wer soll denn darauf noch reinfallen ??

Dass es – nicht – in Ordnung ist die Bürgerschaft heranzuziehen,
da stehe ich grundsätzlich dahinter.

Die Nutzung und der Bedarf einer Straße ist für Alle da !
Und sollte aus Steuergeldern bezahlt und erhalten werden.

Und nicht erst warten, bis eine Erneuerung der Straße ansteht und sein muss
UM dann zur Kasse zu bitten,
was ja bekanntlich bei Reparaturen nicht möglich ist ;
das wird der Bürgerschaft ja gerne vorenthalten.

Vielleicht,
hat man ja inzwischen Baummäßig gelernt,
da ist sich aber Gladbecker Politik auch nicht soo einig, leider ? !

GlückAuf
und sonnige Pfingsttage.

Bericht aus Abo-Waz-Print vom 08.06.2019
Foto: 
Lokal Kompass
U.Rath;

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen