Stadt Gladbeck investiert über 30.000 Euro in Schutzmaßnahmen
Mobile Sperren sollen Terror-Trucks stoppen

Etwa 50 mobile Sperren dieser Art will die Stadt Gladbeck für den Schutz von Großveranstaltungen vor Terrorangriffen und Amokfahrten anschaffen. Die Kosten werden mit rund 31.000 Euro beziffert.
  • Etwa 50 mobile Sperren dieser Art will die Stadt Gladbeck für den Schutz von Großveranstaltungen vor Terrorangriffen und Amokfahrten anschaffen. Die Kosten werden mit rund 31.000 Euro beziffert.
  • Foto: Stadt Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Die Zeiten, in denen Lkw aus dem Bestand des "Zentralen Betriebshofes Gladbeck" und des "Ingenieuramtes" zum Einsatz gelagten, sind bald vorüber: Die Stadt Gladbeck schafft mobile Trucksperren an, mit der Veranstaltungen künftig gegen Terrorangriffe und Amokfahrten geschützt werden sollen.

Im Rathaus hat man sich für den Erwerb der so genannten „Herner Truck Sperren“ entschieden, die unter anderem bereits bei der Cranger Kirmes zum Einsatz gelangten. In Gladbeck werden die Sperren bereits beim diesjährigen Turmblasen am 23. Dezember zum ersten Mal für erhöhte Sicherheit sorgen.

Die mobilen Sperren können Lkw sowie andere Fahrzeuge stoppen und sind flexibel einsetzbar. Die klappbaren Sperren können in Sekundenschnelle bewegt werden, um Flucht- und Rettungswege in Notsituationen zu öffnen, was aus Sicht der Verwaltung ein weiteres Vorteil darstellt.

Gladbeck plant, rund 50 Sperren zu einem Gesamtpreis von etwa 31.000 Euro anzuschaffen.
Die Sperren sollen bei Großveranstaltungen wie dem Turmblasen oder Appeltatenfest an Standorten, die die Polizei als sicherheitsrelevant einstuft, eingesetzt werden. Dazu zählen die Zufahrt von der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Norden sowie die Zufahrten zum Willy-Brandt-Platz von Postallee, Bottroper Straße und Rentforter Straße.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

26 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen