Online-Umfrage bis zum 17. September: Zum Thema Innenstadt ist die Meinung der Gladbecker Bürger gefragt

Gladbeck. Seitens der Stadt Gladbeck wird nochmals darauf hingewiesen, dass die Teilnahme an der Onlinebefragung zum Projekt Stadtmitte Gladbeck ist weiterhin möglich ist.

Dabei ist die Meinung der Bürger gefragt: Wie zufrieden sind die Gladbecker mit ihrer Stadtmitte? Eben diese Frage möchte die Stadt Gladbeck im Zuge der Onlinebefragung von den Bewohnern erfahren, denn die Zufriedenheit, Meinung und Wahrnehmung der Gladbecker sind den Mitarbeitern im Rathaus ein zentrales Anliegen. Der Fragebogen kann bequem online ausgefüllt werden unter http://www.open-werkstadt.de/projekte/gladbeck/ und dauert nur wenige Minuten.

Die Befragung umfasst allgemeine Fragestellungen wie „Haben Sie schon einmal vom Projekt Stadtmitte Gladbeck gehört?“, aber auch die Bewertung einzelner Projekte, die in den vergangenen Jahren umgesetzt wurden, wie zum Beispiel in der Fußgängerzone oder dem Nordpark. Zudem können die Teilnehmer ihre Wünsche und Anregungen für die weitere Entwicklung in der Stadtmitte äußern. Eine Teilnahme an der Online-Befragung ist bis einschließlich dem 17. September 2018 möglich.

Aber nicht nur online können die Gladbecker ihre Meinung zur Stadtmitte äußern. Im Juli hat bereits eine Passantenbefragung in der Innenstadt stattgefunden, an der rund 100 Personen teilgenommen haben. Hintergrund der Passanten- und Onlinebefragung ist die Evaluation des Projekts Stadtmitte Gladbeck. Dabei soll die Wirkung der mit öffentlichen Mitteln umgesetzten Projekte auf die Stadtteilentwicklung untersucht werden, also eine Art Erfolgskontrolle der umgesetzten Maßnahmen. Die Stadt Gladbeck erhält für das Projekt Stadtmitte seit 2011 Mittel der Städtebauförderung und hat mit Unterstützung vom Bund, Land und städtischen Eigenmitteln eine Vielzahl von Projekten finanzieren können. Neben der Umgestaltung der Fußgängerzone wurden bereits viele weitere Maßnahmen, wie die Aufwertung des Nordparks, die Neugestaltung des Rathausparks und des Jovyplatzes oder die Aufwertung zahlreicher privater Wohnhäuser, erfolgreich umgesetzt. Auch konnten bisher über 45 bewohnergetragene Projekte über den Bürgerverfügungsfonds realisiert werden.

Die Bürgerbefragungen werden bis 2020 noch weitere zweimal wiederholt, sodass aus deren Ergebnissen Rückschlüsse auf Veränderungen in der Wahrnehmung durch die Bevölkerung und bei der Stimmung vor Ort in Bezug auf die durchgeführten und geplanten städtischen Maßnahmen gezogen werden können.

Für Informationen rund um das Thema „Evaluation Projekt Stadtmitte Gladbeck“ können Interessen eine E-Mail an das Stadtteilbüro Stadtmitte Gladbeck (stb-mitte@stadt-gladbeck.de) schreiben, sind aber auch zu einem Besuch im "Stadtteilbüro" in der Goethestraße 44, das dienstags von 11 bis 15 Uhr sowie donnerstags von 15 bis 19 Uhr geöffnet ist, eingeladen.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.