Schrottimmobilie Schwechater Straße 38: Versprechen lösen riesige Erwartungen aus

  • Foto: Foto: Peter Braczko
  • hochgeladen von Uwe Rath

Das Land Nordrhein-Westfalen hat nochmals in die Taschen gegriffen und stellt nunmehr insgesamt rund zwei Millionen Euro zur Verfügung, damit die Schrottimmobilie Schwechater Straße 38 endlich aus dem Stadtbild von Rentfort-Nord verschwindet.

In dem Stadtteil hat diese Aussicht eine regelrechte "Goldgräberstimmung" ausgelöst. Die Menschen dort sind davon überzeugt, dass der Bau spästens 2019 verschwinden wird und an gleicher Stelle in Rekordzeit ein Einkaufszentrum mit Supermarkt, Discounter und kleineren Einzelhandelsgeschäfen entsteht. Schließlich haben die Stadt Gladbeck und auch die Politik diese Zukunft vorhergesagt.

Doch können diese riesigen Erwartungen erfüllt werden? Wer garantiert denn, dass die Abrissarbeiten in 2019 beginnen? Wie lange dauert anschließend der Neubau für das Einkaufszentrum? Ein Supermarkt und ein Discounter in unmittelbarer Nachbarschaft? Wie soll das funktionieren?

Bekanntlich wurde ja auch für Neubau "Hoch10" an der Hochstraße ein Supermarkt versprochen. Die Ansiedlung eines Discounters wurde vom Investor heftig dementiert. Und nun zieht "Netto" im nächsten Jahr dort ein...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen