Neuer Bußgeldkatalog bereits wieder außer Kraft gesetzt
Temposünder dürfen sich über "Salto rückwärts" freuen

Auch in Gladbeck wird die Polizei - ebenso wie Stadt und Kreis - weiterhin hochmoderne  Technik gegen Temposünder einsetzen. Der neue Bußgeldkatalog, gerade einmal zweieinhalb Monate alt, wurde aber bereits von Bundesverkehrsminister Scheuer wieder außer Kraft gesetzt.
  • Auch in Gladbeck wird die Polizei - ebenso wie Stadt und Kreis - weiterhin hochmoderne Technik gegen Temposünder einsetzen. Der neue Bußgeldkatalog, gerade einmal zweieinhalb Monate alt, wurde aber bereits von Bundesverkehrsminister Scheuer wieder außer Kraft gesetzt.
  • Foto: Archiv Kariger
  • hochgeladen von Uwe Rath

Ein Kommentar

Am 28. April trat der neue Bußgeldkatalog für Autofahrer in Kraft. Und auch so mancher Gladbecker stöhnte entsetzt auf, denn die hierin aufgeführten Strafen bei Geschwindigkeitsverstößen waren schon heftig. Ein paar Kilometer zu schnell und schon drohte ein einmonatiges Fahrverbot.

Nur wenige Tage später aber ließ Bundesverkehrsminister Scheuer bereits durchblicken, dass auch ihm die aufgeführten Strafen zu hart seien, sprach von "Unverhältnismäßigkeit". Aber war es nicht Scheuer, der als zuständiger Minister den neuen Bußgeldkatalog zu verantworten hatte?

Jetzt hat der Minister einen gewaltigen Salto rückwärts vollzogen und den neuen Bußgeldkatalog außer Kraft gesetzt. Neue und auch schon laufende Verfahren gegen Verkehrssünder sollen demnach vorerst nach der alten Straßenverkehrsordnung geahndet werden.

Ob so ein Durcheinander dem Herrn Minister vielleicht peinlich ist? Und hat vielleicht die Auto-Lobby ihre Finger im Spiel?

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

25 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen