Vorbei an Gladbeck

  • Foto: Peter Smola/pixelio.de
  • hochgeladen von Uwe Rath

Die Pläne liegen vor, haben schon für Aufsehen gesorgt: Auf einer Länge von rund 100 Kilometer soll quer durchs Ruhrgebiet zwischen Hamm und Duisburg der „Radschnellweg Ruhr“ entstehen.

Aber an Gladbeck, wo man sich doch so gerne mit dem Titel „Fahrradfreundliche Stadt“ schmückt, führt die geplante Strecke weit vorbei.

Und die Baukosten für den „Radschnellweg Ruhr“ werden zudem mit satten 184 Millionen Euro angegeben. Na ja, wenn es dabei bleibt. In der Regel wird die Sache am Ende sowieso deutlich teurer.

Für ein Prestigeprojekt soll also diese Wahnsinnssumme investiert werden. Geld, das sicherlich an anderer Stelle viel dringender benötigt wird. Da muss man sich doch nur den Zustand so einiger Gladbecker Radwege anschauen.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.