Braucker SPD sieht die Eigentümer in der Pflicht
Wird Hochhaus Busforthof zur Schrottimmobilie?

Hasan Sahin, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Brauck, befürchtet, dass das Hochhaus am Busfortshof zu einer "Schrottimmobilie" werden könnte.
  • Hasan Sahin, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Brauck, befürchtet, dass das Hochhaus am Busfortshof zu einer "Schrottimmobilie" werden könnte.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Uwe Rath

Die Braucker SPD schlägt Alarm. Die Sozialdemokraten befürchten, das Haus Busfortshof 18 könne zu einer Schrottimmobilie werden.

Doch bereits in den letzten Jahren sei das Hochhaus immer wieder negativ aufgefallen, weiß der Ortsvereinsvorsitzende Hasan Sahin zu berichtet. So hätten sich Bürger wiederholt über zunehmende Vermüllung, Lärmbelästigung und fehlendes Interesse der Eigentümer an einer Verbesserung der Situation beschwert.

Der Brand Anfang März habe die Situation für die Mieter und auch der Nachbarschaft insgesamt weiter verschärft. Das Hochhaus sei bekanntlich geräumt werden, da unter anderem bauliche Mängel festgestellt worden seien. "Man kann von Glück reden, dass bei dem Brand niemand zu großem Schaden gekommen ist. Fraglich ist nun, wie es weitergeht," so Sahin. Denn es stoße im Gladbecker Süden auf großes Unverständnis, dass schon über Jahre hinweg bekannte Probleme nicht gänzlich beseitigt worden seien.

Und Sahin wird deutlich: "Wir wollen in Brauck keine Schrottimmobilie haben und sehen die Eigentümer in der Pflicht, einen Zustand herbeizuführen, der selbstverständlich den rechtlichen Vorgaben, aber eben auch einem gepflegten Stadtbild entspricht. Es muss mit allen Mitteln verhindert werden, dass eine Schrottimmobilie im Gladbecker Süden entsteht."

Für Sahin steht fest, dass es am Busfortshof keine Zustände geben darf, wie sie über Jahre hinweg an der Schwechater Straße der Fall waren und wie es derzeit noch im Bereich des Erlenkruges sei.

"Unser Stadtteil hat sich speziell im Norden gut entwickelt und wir wollen diese Entwicklung auch im Süden im Sinne unserer Bürgerschaft voranbringen, indem wir auch die medizinische Versorgung und die Einkaufsmöglichkeiten verbessern. Dafür ist allerdings eine Immobilie in solchem Zustand mehr als hinderlich," so Hasan Sahin abschließend.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

32 folgen diesem Profil

4 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen