Neuer Fahrplan der Vestischen gilt ab dem 6. Januar
Entlastung für den "Oberhof" - Mehr Busse steuern den "Goetheplatz" an

Präsentierten (von rechts nach links) den neuen Vestischen-Fahrplan für Gladbeck, der am 6. Januar in Kraft tritt: Norbert Konegen (Vestische-Pressesprecher), Stefan Höpel (Vestische-Verkehrsplaner) und Thoma Ide (Verkehrsplaner der Stadt Gladbeck).
  • Präsentierten (von rechts nach links) den neuen Vestischen-Fahrplan für Gladbeck, der am 6. Januar in Kraft tritt: Norbert Konegen (Vestische-Pressesprecher), Stefan Höpel (Vestische-Verkehrsplaner) und Thoma Ide (Verkehrsplaner der Stadt Gladbeck).
  • Foto: Foto: Kariger/STADTSPIEGEL Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gladbeck. Am 6. Januar tritt für Gladbeck der neue Bus-Fahrplan in Kraft. Kernpunkte des Fahrwechsels sind dabei die Entlastung des Oberhofs mit gleichzeitiger Stärkung des Verknüpfungspunktes Goetheplatz sowie eine bessere Erschließung des Ortsteils Zweckel.

Die Linie 255 aus Buer und Scholven als auch die Linie 257 aus Zweckel werden künftig am Goetheplatz enden. Gleichzeitig verschieben sich die Abfahrtszeiten um zirka zehn Minuten. "Der Umstieg zu den anderen Buslinien ist bedeutend sicherer und bequemer als am Oberhof," zeigte Vestische-Pressesprecher Norbert Kongen erste Vorteile auf.

Bekanntlich wurde im Jahr 2018 im städtischen Ausschuss für integrierte Innenstadtentwicklung gleich mehrfahc diskutiert. Einigkeit herrschte darin, dass das aktuelle Provisorium als unsicher und unkomfortabel emfunden wird. "In der Tat queren viele Fahrgäste unmittelbar hinter den Bussen die Fahrbahn. Durch die Verlegung der Linien 255 und 257 wird die verkehrliche Situation entschärft. Ferner wird die bestehende provisorische Mittelinsel baulich aufgewertet. Damit wrid sie künftig für die Autofahrer besser erkennbar und für die Fahrgäste besser nutzbar," freut sich Thomas Ide, Verkehrsplaner der Stadt Gladbeck.

Eine weitere Änderung betrifft die Linie 257 bei ihren Fahrten durch Zweckel. In der Praxis sieht das so aus, dass die Busse der Vestischen nun auch wieder die Haltestelle "Arenbergstraße" bedienen, wie dies von vielen Fahrgästen ausdrücklich gewünscht wurde. Von der Haltestelle "Händelstraße" fahren die Busse im Einrichtungsverkehr über die Haltestellen "Berkenstockstraße" und "Arenbergstraße" zur "Tunnelstraße". Von dort aus geht es ohne Zwischenstop zurück zum Zweckeler Markt und von dort aus schließlich zur Gladbecker Innenstadt.

Anschluss- und verkehrsbedingt ändern sich ab dem 6. Januar auf vielen Linien die Abfahrtszeiten um wenige Minuten. "Daher raten wir unseren Kunden, vorher einen Blick in den Fahrplan zu werfen," empfiehlt Pressesprecher Konegen. Für jede Linie, deren Fahrplan sich ändert, gibt es natürlich wieder kostenlose Linienflyer.

Gladbecker, die Fragen betreffs Fahrplan und Tarif haben, können sich bei den Vestischen-Kundenberatern in den "KundenCentern" melden. Wer möchte, kann aber auch die "Schlaue Nummer" unter Tel. 01806-504030 (20 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, 60 Center pro Minute aus dem Mobilfunknetz) in Anspruch nehmen.
Und im Internet finden Fahrgästen ihre aktuellen Verbindungen unter www.vestische.de auch in der elektronischen Fahrplanauskunft sowie in der App der Vestischen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen