Sommersaison startet am 30. Mai
Freibad Gladbeck (fast) wieder im Regelbetrieb

Der 10-Meter-Turm gehörte bislang zu den Attraktionen des Gladbecker Freibades. Nun aber wird die Turmanlage den gesetzlichen Vorgaben nicht mehr gerecht: Die 3- und 5-Meter Plattform erhält ein Sicherheitsnetz, das noch nach dem 30. Mail angebracht werden muss. Bis zum Ende der Montage bleibt der Turm komplett gesperrt. Auf Sprünge aus 5 beziehungsweise 10 Meter Höhe müssen Wagemutige wohl auf Dauer verzichten.
  • Der 10-Meter-Turm gehörte bislang zu den Attraktionen des Gladbecker Freibades. Nun aber wird die Turmanlage den gesetzlichen Vorgaben nicht mehr gerecht: Die 3- und 5-Meter Plattform erhält ein Sicherheitsnetz, das noch nach dem 30. Mail angebracht werden muss. Bis zum Ende der Montage bleibt der Turm komplett gesperrt. Auf Sprünge aus 5 beziehungsweise 10 Meter Höhe müssen Wagemutige wohl auf Dauer verzichten.
  • Foto: Archiv Kariger
  • hochgeladen von Uwe Rath

Mit Vollgas in die Sommersaison: Ab Montag, 30. Mai, ist das Gladbecker Freibad an der Schützenstraße/B 224 wieder zu denn gewohnten Sommer-Zeiten geöffnet.

Die Badegäste können jetzt dienstags, freitags und samstags ab 7 Uhr, sowie an alle anderen Tagen ab 8 Uhr das Freibad besuchen. Und zwar durchgehend, es gibt keine Pause.. Kassenschluss ist wieder um 17 Uhr, Ende der Badezeit um 17.30 und bis 18 Uhr  müssen die Gäste das Freibadgelände verlassen haben.

Verpflichtend ist dazu das online Ticket, außer von den Besitzer von Namentlich erfasste Jahres- oder Saisonkarten.

Und noch eine gute Nachricht: Für den Zeitraum der näherrückenden Sommerferien genießen Kinder und Jugendliche im Alter bis zu 16 Jahren wieder freien Eintritt. Der Vorschlag für diese Regelung ging von der Stadt Gladdbeck aus, der zuständige Sportausschuss gab auch von der politischen Seite her Grünes Licht.

Leider gilt die Regelung aber nur für das Freibad. Denn das Hallenbad kann in den Sommerferien nicht genutzt werden, da dort die notwendige Grundreinigung stattfinden muss.

Und noch eine eher unschöne Nachricht: Der bei vielen Freibadbesuchern sehr beliebte Sprungturm wird erst zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Denn das vom Hersteller versprochene Sicherheitsnetz für die Brüstung am  3 Meter- und 5 Meter Sprungplateau kommt leider mit Verspätung und wird erst in der Woche nach dem 30. Mai montiert. Deshalb bleibt der Sprungturm leider bis dahin noch geschlossen. Die Verantwortlichen sichern zu, sofort bekannt zu geben, wann der Turm wieder geöffnet wird.

Wohl auf Dauer gesperrt bleiben die 7,5 Meter- und 10 Meter-Plattformen. Hier haben sich die gesetzlichen Vorschriften in den letzten Jahren derart geändert, dass es nicht absehbar ist, wann und ob diese Plattformen wieder geöffnet werden können.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

39 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.