Auch "kurz mal anhalten" wird teuer
Gladbeck: Rund 500 Knöllchen für Parksünder vor der Sparkasse

Vor der Stadtsparkasse verkehrswidrig zu parken, kann teuer werden. Trotzdem kommt es ziemlich häufig vor, wie das Ordnungsamt feststellen musste.

Immer wieder kommt es vor der Hauptstelle der Stadtsparkasse zu unübersichtlichen Verkehrssituationen: Kunden des Geldinstituts oder der Apotheke parken „nur mal eben“ in zweiter Reihe oder in der Feuerwehrzufahrt zum Alten oder Neuem Rathaus, um etwas in der Sparkasse zu erledigen. Der Bereich wird daher auch regelmäßig vom Amt für öffentliche Ordnung kontrolliert. Und dann kann das verbotene Parken auch recht teuer werden: Zwischen 10 und 35 Euro sind fällig. In diesem Jahr wurden dort schon fast 500 Falschparker zur Kasse gebeten.

Die Stadt appelliert daher an die Besucher der Sparkasse und der Apotheke, für den Fall, dass die Kurzzeitparkplätze vor der Sparkasse belegt sind, entweder auf dem städtischen Parkplatz hinter dem Neuen Rathaus oder im Parkhaus der Stadtsparkasse zu parken.

Autor:

Oliver Borgwardt aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.